Nach dem folgenschweren Disco-Unfall von Zlatko Tripic kann die SpVgg Greuther Fürth die genaue Ausfallzeit des Offensivspielers noch nicht genau absehen.

Nach Disco-Unfall

Ausfallzeit von Fürther Tripic unklar

dpa
31. März 2016, 17:49 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Nach dem folgenschweren Disco-Unfall von Zlatko Tripic kann die SpVgg Greuther Fürth die genaue Ausfallzeit des Offensivspielers noch nicht genau absehen.

"Er ist gestern entlassen worden. Es wird noch ein Gespräch mit den Ärzten geben, dann können wir die Ausfallzeit prognostizieren", sagte Trainer Stefan Ruthenbeck. Der 23-Jährige sei "auf dem Weg der Besserung". So ein Disco-Besuch "geht natürlich nicht", betonte Ruthenbeck. "Ich bin aber froh, dass er heil rausgekommen ist."

Tripic war in einem Nürnberger Nachtclub von einer Empore gestürzt und hatte dabei Verletzungen an Kopf und Wirbelsäule erlitten. Der Zweitliga-Fußballer muss vereinsintern mit einer Strafe rechnen, wie Ruthenbeck ankündigte.

Der Fürther Trainer blickt derweil dem Heimspiel gegen Tabellenführer SC Freiburg selbstbewusst entgegen. "Es wird mir eine Freude sein, den Gegner zu ärgern, so dass es spannend wird und sich Streich während des Spiels Gedanken machen muss", meinte Ruthenbeck in Richtung des Breisgauer Coaches Christian Streich.

Respekt vor dem SC ist aber gleichwohl vorhanden. "Sie können alles ein bisschen besser als wir", sagte Ruthenbeck. "Sie spielen ein klasse Pressing, und wir müssen uns etwas einfallen lassen." Verzichten muss Ruthenbeck auf den Rot-gesperrten Mittelfeldmann Jurgen Gjasula und eben Tripic.

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren