Gleich drei VfL-Profis waren über die Osterfeiertage im Länderspieleinsatz, für zwei von ihnen steht schon wieder der Trainingsalltag an.

VfL Bochum

Maria hofft, Niepsuj verliert

RS
29. März 2016, 17:35 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Gleich drei VfL-Profis waren über die Osterfeiertage im Länderspieleinsatz, für zwei von ihnen steht schon wieder der Trainingsalltag an.

Lediglich Janik Haberer muss mit der deutschen U21 am Dienstag „nachsitzen”, um 19 Uhr (MESZ) geht es in Rostow am Don gegen die Auswahl Russlands. Das erste Spiel in der EM-Qualifikation fand ohne Haberers Beteiligung statt, beim ungefährdeten 4:1-Erfolg über Färöer saß der Bochumer Profi die komplette Spielzeit auf der Bank. Deutschland führt in der EM-Quali-Gruppe Gruppe 7 verlustpunktfrei mit 18 Zählern vor Österreich (12 Punkte, ein Spiel weniger). Der heutige Gegner Russland liegt auf Platz 5 (vier Punkte). Die U21-Europameisterschaft findet 2017 in Polen statt.

Das mittelamerikanische Pendant zur Europameisterschaft nennt sich "Gold Cup" und wird ebenfalls im kommenden Jahr ausgetragen. Hierfür qualifizieren sich u.a. vier Vertreter aus den Karibikstaaten, zu denen auch Curacao gehört. Michael Maria, der jüngst sein Profidebüt für den VfL in der 2. Bundesliga feierte, trat mit der A-Nationalmannschaft von Curacao gleich zweimal in der Vorqualifikation zum so genannten Caribbean Cup an, aus dem sich die vier Karibikvertreter für den Gold Cup qualifizieren. Der Auftakt ging daneben, auf Barbados setzte es eine 0:1-Niederlage (Torschütze: Harewood). Besser lief es im zweiten Spiel in der heimischen Hauptstadt Willemstad, in dem die Dominikanische Republik mit 2:1 bezwungen werden konnte. Gino van Kessel und Felitciano Zschusschen erzielten die Treffer für Michael Marias Mannschaft, die von Patrick Kluivert gecoacht wird. Am Dienstag entscheidet sich in der Partie zwischen der Dominikanischen Republik und Barbados, ob Curacao eine Runde weiterkommt. Insgesamt gilt es drei Qualifikationsrunden zu überstehen.

David Niepsuj kam zwar für die polnische U20 gegen Italien über die volle Distanz zum Einsatz, einen Sieg oder gar Torerfolg durfte er jedoch nicht bejubeln. Stattdessen setzte es in Stettin eine herbe 0:3-Heimniederlage gegen die Squadra Azzurra, für die Andrea Palazzi, Michele Rocca und Andrea Gasbarro erfolgreich waren.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren