Die Düsseldorfer TuRU hat am Ostermontag einen gebrauchten Arbeitstag erwischt.

TuRU Düsseldorf

Gebrauchter Tag für die Zilles-Elf

Krystian Wozniak
28. März 2016, 19:20 Uhr
Foto: Heiko Buschmann

Foto: Heiko Buschmann

Die Düsseldorfer TuRU hat am Ostermontag einen gebrauchten Arbeitstag erwischt.

In Dinslaken kassierte die Mannschaft von Trainer Frank Zilles vor rund 50 Zuschauern eine 0:3 (0:3)-Niederlage gegen Jahn Hiesfeld. Die ehemaligen Oberhausener Rot-Weißen Kevin Kolberg und Joel Zwikirsch per Doppelpack waren für die Veilchen erfolgreich. TuRUs Nummer eins Björn Nowicki musste nach 35 Minuten frühzeitig unter die Dusche. "Da war das Spiel eigentlich schon gelaufen. Wir haben in der ersten Halbzeit einfach nicht stattgefunden und einfach schlecht ausgesehen. Da habe ich nichts Positives von meinem Team gesehen", sagte Zilles.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Blau-Weißen von ihrer besseren Seite und schnürten die Hiesfelder regelrecht in ihrer Hälfte ein. Zur Aufholjagd reichte es aber letztendlich nicht. "Wir haben binnen 15 Minuten drei richtig gute Einschussmöglichkeiten gehabt. Aber das Leder wollte nicht in das Hiesfelder Tor. Für den Auftritt nach dem Seitenwechsel kann ich meiner Mannschaft nichts vorwerfen. Eine gute Halbzeit reicht nunmal nicht", weiß auch der TuRU-Trainer.

Dass seine Mannschaft nun seit drei Spielen ohne Sieg ist - zwei Unentschieden und eine Niederlage - bereitet Zilles keine Sorgen: "Man kann das immer drehen, wie man will. Ich sehe das aber nicht so kritisch. Wir sind immerhin Tabellendritter und das ist nicht das schlechteste Ergebnis." In der kommenden Woche will sich Zilles zu seiner Zukunft äußern und bekanntgeben, ob er in seine achte Saison an der Feuerbachstraße gehen wird oder nicht. Zuletzt betonten sowohl der Coach als auch TuRU-Boss Heinz Schneider, dass man in Sachen Vertragsverlängerung auf einem guten Weg sei...

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren