Beim 0:0 in Wiedenbrück musste Borussia Dortmund II mit Philipp Hanke schon früh einen Spieler verletzt auswechseln.

Borussia Dortmund II

Schon wieder Krankenwagen-Einsatz

24. März 2016, 22:34 Uhr
Foto: Frank Gröner

Foto: Frank Gröner

Beim 0:0 in Wiedenbrück musste Borussia Dortmund II mit Philipp Hanke schon früh einen Spieler verletzt auswechseln.

Jüngst hatte Daniel Farke Jon Gorenc-Stankovic mit einer Gesichtsverletzung noch während des Spiels ins Krankenhaus verabschieden müssen, in Wiedenbrück traf es jetzt nach einer guten halben Stunde [person=6169]Philipp Hanke[/person] (34.). Nach einem rüden Foul von Sebastian Spinrath musste der Dortmunder Mittelfeldmann, der gerade erst eine Sprunggelenksverletzung auskuriert hatte, verletzt vom Platz und wurde gleich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Aktuell geht der BVB davon aus, dass Hanke längere Zeit ausfallen wird.

Farke konnte unter diesen Umständen über das 0:0 hinwegsehen, er wollte einen Konkurrenten auf Distanz halten, was mit dem Punktgewinn gelang. Auch wenn Farke seine Mannschaft vor allem in der ersten Hälfte überlegen gesehen hatte. Ärgerlich ist vielmehr, dass die Personaldecke der Dortmunder Zweitvertretung nun noch dünner geworden ist. Schon vor dem Spiel hatte der BVB-Coach gerade einmal 15 Leute zusammenbekommen, mit denen er die Reise nach Wiedenbrück antreten konnte. Ersatzkeeper Mark-Patrick Redl hatte sich im Abschlusstraining den Mittelfinger gebrochen. "Ich muss meiner Mannschaft in dieser Situation ein Riesenkompliment machen und bin hochzufrieden damit, dass wir hier zu Null gespielt haben, mit der Leistung in der ersten Halbzeit und dass wir einen Punkt gewonnen haben", schloss Farke den Spieltag ab.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren