Der VfL Bochum hat das Testspiel gegen Fortuna Düsseldorf verloren. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit gab es für das Team von Gertjan Verbeek eine 0:3-Niederlage.

VfL Bochum

Testspiel-Niederlage gegen Düsseldorf

RS
24. März 2016, 20:32 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der VfL Bochum hat das Testspiel gegen Fortuna Düsseldorf verloren. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit gab es für das Team von Gertjan Verbeek eine 0:3-Niederlage.

Das lag vielleicht auch daran, weil es im Vergleich zum 2:2 gegen Greuther Fürth in der Liga insgesamt acht Veränderungen in der Starelf gab. So fehlten angeschlagene Stammkräfte wie Simon Terodde oder Timo Perthel, die geschont wurden. In der Anfangsphase stimmten viele Abläufe nicht überein. Bereits in der siebten Minute gingen die Düsseldorfer durch einen Freistoß von Demirbay mit 1:0 in Führung. Diese baute die Fortuna in der zwanzigsten Minute weiter aus. Bei einem Konter startete Schmitz über die Außenbahn, brachte das Leder scharf vor den Kasten von Felix Dornebusch und der mitgelaufene Bebou musste am langen Pfosten nur noch einschieben.

Die erste Torannährung seitens des VfL gab es nach knapp einer halben Stunde. Hoogland setzte einen Distanzschuss nur Zentimeter neben das Tor. Im Anschluss hatten die Düsseldorfer die Möglichkeit ihre Führung weiter auszubauen doch Djurdjic (31.) und Demirbay (37.) vergaben ihre Chancen. Die größte Möglichkeit für den VfL hatte kurz vor der Pause Anthony Losilla, der mit seinem Linksschuss das Lattenkreuz von Unnerstalls Gehäuse striff.

[infobox-right]F95: Unnerstall - Schmitz (46. Schauerte) , Bormut, Haggui (46. Avevor), Koch - Bodzek - Sobottka (46. Sararer), Bebou (46. Kinjo), Bolly (60. Eldersen) , Demirbay - Djurdjic (46. Rüzgar).
VfL: Dornebusch - Wijnaldum, Cacutalua, Simunek, Bulut (46. Celozzi) - Hoogland, Losilla (46. Eisfeld), Cwielong - Novikovas, Rafael, Mlapa (62. Terrazzino).
Tore: 1:0 Demirbay (7.), 2:0 Bebou (20.), 3:0 Kinjo (90.).
Schiedsrichter: Benjamin Bläser.[/infobox]

In der Halbzeit kamen Eisfeld und Celozzi für Losilla und Bulut in die Partie. Es dauerte einige Zeit bis zur ersten Möglichkeit. Der eingewechselte Terrazzino setzte aus 22 Metern zum Schuss an, jagte die Kugel jedoch knapp drüber (64.). Auf der anderen Seite wurde Düsseldorfs Rüzgar schön freigespielt, scheiterte jedoch am stark reagierenden Dornebusch (67.). Der VfL-Keeper stand auch zehn Minuten vor dem Schlusspfiff im Mittelpunkt als er einen Schlenzer von Sararer mit den Fingerspitzen über den Querbalken lenkte. Mit dem Schlusspfiff dann das dritte Tor für die Fortuna. Ein Abpraller fiel Kinjo vor die Füße und der Düsseldorfer Youngster brauchte nur noch ins leere Tor schieben. Der VfL kam über die gesamte Spielzeit nicht in einen Rhythmus und musste sich so mit der Niederlage abfinden. Weiter geht es für die Bochumer in neun Tagen mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten in Leipzig.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren