Irgendwann geht jede Serie einmal zu Ende. Nach 20 Spielen ohne Niederlage verlor der Lüner SV nun gegen SV Arminia Marten.

Lüner SV

Bester Landesligist verliert erstmals

Matthias Drees
22. März 2016, 16:33 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Irgendwann geht jede Serie einmal zu Ende. Nach 20 Spielen ohne Niederlage verlor der Lüner SV nun gegen SV Arminia Marten.

Für die Mannschaft von Trainer Mario Plechaty war die Niederlage sehr ungewohnt: "Man hat es der Mannschaft angemerkt. Sie war sehr enttäuscht." Der Niederlage konnte Plechaty dennoch Gutes abgewinnen und blickt mit Zuversicht auf die nächsten Partien: "Es war gut, dass wir mal verloren haben. Irgendwann müssen wir eben mal eine Niederlage einstecken. Manchmal ist das aber auch ganz gut, damit die Mannschaft das auch merkt und auf den Boden der Tatsachen zurückkommt. Ich habe sie gewarnt."

Im Spiel gegen Marten musste er auf einige Spieler verzichten. "Wir haben den Grippe-Virus in der Mannschaft. Dadurch sind einige Spieler ausgefallen." Seinem Team bescheinigt der Coach bis zu diesem Spieltag eine "sensationelle Leistung". "Es ist unglaublich, dass wir am 21. Spieltag unsere erste Niederlage hinnehmen müssen. Aber wir wussten, dass der Bumerang irgendwann zurückkommt. Wir müssen realistisch denken. Das wird uns mit Sicherheit nicht umhauen."

Für den Trainer ist es nun wichtig, in den nächsten zwei Spielen zu punkten: "Wir haben jetzt zwei ganz wichtige Spiele mit Hilbeck und Heven vor der Brust, damit es mit dem Ziel Aufstieg am Ende auch wirklich klappt."

Autor: Matthias Drees

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren