Für die zweite Mannschaft des MSV Duisburg wird die Luft in der Oberliga Niederrhein zunehmend dünner.

OL NR

Heimdebakel für die jungen Zebras

Krystian Wozniak
20. März 2016, 17:06 Uhr

Für die zweite Mannschaft des MSV Duisburg wird die Luft in der Oberliga Niederrhein zunehmend dünner.

Gegen den VfB Hilden kassierten die Meidericher eine 1:5-Heimklatsche. Dominik Donath (2.), Kevin Weggen mit einem Eigentor (9.), Fabian zur Linden (34.) und Manuel Schulz stellten das Resultat bereits zur Pause auf 4:0 für die Gäste. Zudem flog Ahmet Engin in der 42. Minute vom Feld. Zwar bäumten sich die Duisburger nach der Pause kurz auf und kamen durch Daniel Hoff zum Anschluss. Doch Stefan Schaumburg machte nach knapp einer Stunde mit seinem Treffer zum 5:1 die Klatsche für die Gastgeber perfekt.

Nach nur einem Sieg aus den letzten neun Partien rangiert der MSV nun auf einem Abstiegsplatz. "Das war ein Tag zum Vergessen. Wir haben alles verkehrt gemacht, was man nur machen kann. Das war total konfus", wollte MSV-Coach Manfred Wölpper nichts beschönigen.

Sein Zusatz mit Blick auf die Tabelle: "Ja, nach den letzten Spielen gehören wir auch zu Recht dahin. Wir müssen uns jetzt aufrappeln und Punkte holen." Die nächsten Gegner heißen SV Hönnepel-Niedermörmter, SC Düsseldorf-West und 1. FC Mönchengladbach - drei direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt. Wölpper: "Eigentlich ist es egal gegen wen wir spielen. Wir müssen einfach alles raushauen."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren