Rot-Weiss Essen wird im Abstiegskampf in der Regionalliga West bis zum Saisonende auf Stefan Thelen und für unbestimmte Zeit auf Henrik Gulden verzichten müssen.

RWE

Gulden noch krank, Saisonaus für Thelen

Martin Herms
17. März 2016, 17:12 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Rot-Weiss Essen wird im Abstiegskampf in der Regionalliga West bis zum Saisonende auf Stefan Thelen und für unbestimmte Zeit auf Henrik Gulden verzichten müssen.

Thelen, der in der Winterpause vom Ligarivalen FC Wegberg-Beeck zur Hafenstraße wechselte, zog sich im Training einen Innenbandriss im Knie zu. Das ergab eine MRT-Untersuchung am Donnerstagnachmittag. Damit wird der 24-Jährige, der bis dato noch kein Pflichtspiel für seinen neuen Verein absolvierte, sechs bis neun Wochen fehlen. "In dieser Saison wird er wohl kein Spiel mehr machen. Das ist natürlich sehr bitter", sagt RWE-Trainer Jan Siewert.

Auch im Fall Gulden muss sich RWE weiter in Geduld üben. Der 20-jährige Winterneuzugang vom Zweitligisten VfL Bochum hat nach wie vor an den Folgen einer schweren Erkrankung zu kämpfen. Im Oktober wurde beim norwegischen Offensivspieler Pfeiffersches Drüsenfieber diagnostiziert. Eine tückische Krankheit, von der rund 300.000 Deutsche betroffen sind. Gedächtnis-, Konzentrations- und Schlafstörungen gehören zu den typischen Symptomen. Prominentestes Opfer des Erschöpfungssyndroms war einst Löwen-Stürmer Olaf Bodden.

"Er kann momentan nicht mit der Mannschaft trainieren, da er noch immer an seiner alten Krankheit laboriert", berichtet Sportdirektor Andreas Winkler.

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren