Spaniens Verband leitet Verfahren gegen Eto'o ein

ans
18. Mai 2005, 21:35 Uhr

Aufgrund eines fragwürdigen Schlachtrufs, den Barcelonas Stürmer Samuel Eto'o nach dem Gewinn der Meisterschaft ausstieß, hat der spanische Verband ein Disziplinarverfahren gegen den Kameruner eingeleitet.

Obwohl bereits eine Entschuldigung erfolgt ist, hat der spanische Verband ( RFEF ) ein Disziplinarverfahren gegen Stürmer Samuel Eto'o vom neuen Meister FC Barcelona eingeleitet. Der Kameruner hatte nach dem vorzeitigen Titelgewinn der Katalanen die rund 100.000 Zuschauer bei den Feierlichkeiten im Stadion Nou Camp am Sonntag über ein Mikrofon zu dem Schlachtruf "Madrid Scheißverein, feiert den Meister" ("Madrid cabron, salud al campeon") animiert.

Eto'o, amtierender Fußballer des Jahres in Afrika und Führender in der Torschützenliste der spanischen Primera Division hatte vor Jahren bei Barcelonas Erzrivalem gespielt, sich dort aber nie durchsetzen können. Real Madrid hat die Entschuldigung des Stürmerstars unterdessen angenommen.

Autor: ans

Kommentieren