Völlig unerwartet hat Matthias Sammer, Sportvorstand beim FC Bayern München, den Ex-Präsidenten Uli Hoeneß attackiert. Es ging um das mögliche Triple.

FC Bayern München

Sammer attackiert Hoeneß bei Sky

RS
17. März 2016, 11:49 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Völlig unerwartet hat Matthias Sammer, Sportvorstand beim FC Bayern München, den Ex-Präsidenten Uli Hoeneß attackiert. Es ging um das mögliche Triple.

Das Spiel des FC Bayern gegen Juventus Turin war noch nicht angepfiffen, da widersprach Matthias Sammer im Sky-Interview Uli Hoeneß. Angesprochen auf die Aussage des ehemaligen Bayern-Präsidenten, Pep Guardiola wolle unbedingt das Triple holen, sagte Sammer: "Ich freue mich, wenn Uli das sagt. Aber ich bin jeden Tag mit Pep zusammen und ich kann das nicht bestätigen. Das stimmt einfach nicht."

Und Matthias Sammer ergänzte gereizt: "Unser erstes großes Ziel ist die vierte Deutsche Meisterschaft. Wir wollen keinen Wettbewerb herschenken. In dieser Phase ist es nicht wichtig, über dummes Zeug zu reden. Bei uns ist in keiner Sitzung wichtig, das Triple zu holen. Wir leben das nicht mit Worten vor, sondern mit Taten."

Erst Ende Februar wurde Uli Hoeneß aus dem Gefängnis entlassen. Er verbüßte die Hälfte seiner dreieinhalbjährigen Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren