TSG Sprockhövel kann Abstieg wohl nicht verhindern

13.03.2016

U19-BL

TSG Sprockhövel kann Abstieg wohl nicht verhindern

Foto: Volker Speckenwirth

Inzwischen ist es so gut wie sicher, dass die A-Jugend-Mannschaft der TSG Sprockhövel die Bundesliga nach einem Jahr wieder verlassen muss.

Und klar ist wohl auch, dass der Nachwuchs aus dem Baumhof die Saison als Schlusslicht beenden wird. Denn das Spiel gegen den Tabellenvorletzten Fortuna Köln ging mit 0:3 verloren.

Waren die Sprockhöveler Niederlagen in den vergangenen Wochen oft auch in der Höhe verdient, so spiegelte das Ergebnis den Spielverlauf diesmal nur bedingt wieder. Denn die TSG machte ein gutes Spiel.

In der ersten Halbzeit gab es viele gute Szenen über die rechte Seite und damit über Jeffrey Boatey, und kurz nach der Pause hatte die TSG Pech bei einem Lattentreffer von Sefa Düsünceli.

Und unglücklich war dann auch die Entstehung des ersten Gegentores. Da kam nämlich TSG-Torwart Sascha Weber einen Tick zu spät zum Ball. „Er war gehandicapt, weil er kurz zuvor einen Schlag auf sein lädiertes Sprunggelenk bekommen hat“, sagte TSG-Trainer Patrick Rohde. „Normalerweise wäre ihm das nicht passiert. Bei den weiteren Treffern sind wir dann ausgekontert worden.“

Am nächsten Wochenende wird in der Meisterschaft nicht gespielt. Am Samstag steht aber das Westfalenpokalspiel in Ahlen an. Anstoß ist um 16.30 Uhr.

Autor: Heiner Wilms

Kommentieren

Mehr zum Thema