Die fünf Clubs aus Essen, Oberhausen, Wuppertal, Düsseldorf und Dortmund II stehen in der Regionalliga unter besonderer RS-Beobachtung. Nach jedem Match folgt die Einzelkritik. Wie schlagen sich die Kicker auf dem Weg zu den anvisierten Zielen. Hier erfahren sie es. Heute mit dem 2. Spieltag in der Liga

RWO: Einzelkritik gegen den WSV

Gut, aber ohne Punkte

cb
10. August 2007, 08:43 Uhr

Die fünf Clubs aus Essen, Oberhausen, Wuppertal, Düsseldorf und Dortmund II stehen in der Regionalliga unter besonderer RS-Beobachtung. Nach jedem Match folgt die Einzelkritik. Wie schlagen sich die Kicker auf dem Weg zu den anvisierten Zielen. Hier erfahren sie es. Heute mit dem 2. Spieltag in der Liga

Christoph Semmler (2): Vor der Pause musste der Keeper nicht in einer Aktion eingreifen. Bei der ersten Prüfung gegen Rietpietsch (53.) voll auf der Höhe. Dann der Titan-Reflex gegen einen wuchtigen Stuckmann-Kopfball. Ohne jede Chance beim Gegentor.
Dimitrios Pappas (3): Konsequent, wie man das kennt. Ein leichter Fehlpass im Aufbau (17.). Ab und zu der Versuch, Akzente im Aufbau zu setzen. Bügelte einen Reichert-Fehler wieder aus (64.)
Benjamin Reichert (3): Hatte seine Defensive vor der Pause sicher im Griff. Etwas zu lässig in der 64. Minute bei einem Pass in die eigene Mitte.
Daniel Embers (3): Gegen den Ex-Club vor dem Wechsel mit einem Patzer, als er sich von Saglik vernaschen ließ (36.). Ansonsten bis zur verletzungsbedingten Auswechselung mit der bekannt souveränen Leistung.
Marcel Landers (3-): Mit drei Offensivaktionen in den ersten 45 Minuten. Zwei Flanken verunglückten (21., 42.), einmal kam der Pass in die Mitte zu spät (6.). Tolle Flanke auf Lüttmann (63.), ein Konter wurde mit eisernem Willen herausgeholt (69.).
Thomas Tennagels (3-): Lauffreudig und vor dem Wechsel mit einer astreinen Zweikampfquote. Ein Ausflug nach vorne, doch der Schuss ging harmlos vorbei. Einziger Patzer: Ein Fehlpass führte unnötig zur Gästeecke.
Tim Kruse (3-): Vor der Abwehr gewohnt routiniert, ohne die großen Szenen zu haben. Bei ihm kam in der Mitte nichts durch. Ein Volley-Versuch strich am Kasten vorbei (84.).
David Müller (3+): Offensiver auf dem linken Flügel als in Essen, dabei allerdings lange ohne echte Szenen. Ein Schussversuch vor dem Wechsel (37.), der strich am WSV-Kasten vorbei. Ein Diagonalpass der besseren Sorte, den Terranova nicht nutzen konnte (30.). Starkes Dribbling (64.), die Flanke verpasste Lüttmann nur hauchdünn. Stark die beiden Zuspiele auf Terranova (74., 81.).
Markus Kaya (4): Viele Aktionen in Hälfte eins. Allerdings bei einem Konter zu fahrlässig, ein Schuss nach Maly-Fehler sollte ins leere Tor, Stuckmann hatte aber den Fuß dazwischen. Schwacher Freistoß aus guter Position (55.). Das Ding in der 72. Minute musste er machen.
Julian Lüttmann (4+): Vor der Pause von der WSV-Abwehr kaltgestellt. Bis zur 51. Minute, als er einen Wuppertaler Rückpass erhaschte und Maly umkurvte, dann aber vom nassen Rasen kaltgestellt wurde. Schulmäßiger Kopfball(63), fand aber in Maly seinen Meister.
Mike Terranova (4): Ging weite Wege, vor dem Wechsel ohne Effizienz. Erste Chance nach 74 Zeigerumdrehungen, wurde aber vom starken Voigt geblockt. In der 79. Minute scheiterte er an Maly.

Autor: cb

Kommentieren