Riesenerleichterung bei Croatia Mülheim - der erste Sieg seit dem 11. Oktober vergangenen Jahres wurde gegen die DJK Katernberg eingefahren.

Croatia Mülheim

Emotionale Achterbahnfahrt bei Trainerdebüt

09. März 2016, 19:11 Uhr
Foto: Christoph Wojtyczka

Foto: Christoph Wojtyczka

Riesenerleichterung bei Croatia Mülheim - der erste Sieg seit dem 11. Oktober vergangenen Jahres wurde gegen die DJK Katernberg eingefahren.

Und wie: 5:4 hieß es am Ende an der Moritzstraße für die Kicker im rot-weiß karierten Trikot. Damit wurde der Abstiegsplatz vorerst verlassen. Beim dritten Saisonsieg waren Comeback-Qualitäten und eine in dieser Saison nur selten gezeigte Effektivität im Abschluss die Schlüssel zum Sieg. Nachdem der Gast aus dem Essener Norden dreimal einen Rückstand ausglich und dann sogar in Führung ging (63. Minute), drehten Valentin Markic und Jozo Duvnjak das Spiel innerhalb von drei Minuten zurück. "So ein Fußballspiel habe ich noch nie erlebt", gab der neue Coach Denis Vukancic, der das Traineramt im Winter vom geschassten Aufstiegscoach Izzet Akdogan übernahm, zu.

"Das war für uns ganz, ganz wichtig, dass das erste Spiel gewonnen wurde. Offensiv wie defensiv hatten wir in der Vorbereitung viel geübt, defensiv hat es noch nicht so ganz geklappt. Man muss aber auch sagen, dass der Gegner sicher nicht schlecht war und über individuelle Klasse verfügte." Ein Neuzugang machte in besonderem Maße auf sich aufmerksam. Stürmer Aleksandar Krsic netzte doppelt ein und bewies die bei Croatia lange gesuchten Vollstreckerqualitäten direkt im ersten Anlauf. "Er weiß, wo das Tor steht, ist ein richtiger Torjäger und ein ganz wichtiger Mann", betont Vukancic. Auch der neue Linksverteidiger Lars Fleischer, der lange Jahre als Torhüter tätig war, schlug sich ordentlich: "Er hat seine Aufgabe gut gemacht, kann aber noch besser werden", resümierte der frühere Hiesfelder Co-Trainer.

Kellerduell in Hamborn

In Anbetracht der weiterhin prekären Lage im engen Abstiegskampf steht am Sonntag ein ganz wichtiges Spiel an. Um 15 Uhr gastiert Croatia bei Tabellennachbar Rheinland Hamborn. "Die haben nun zwei Mal in Folge verloren und müssen wie wir punkten. Wir werden aber voll dagegenhalten", verspricht Vukancic.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren