Als Anfang Februar die Zweitliga-Saison fortgesetzt wurde, da hatte ein ambitionierter Christian Hochstätter unmissverständlich erklärt, dass Unentschieden dem VfL nicht weiterhelfen werden.

VfLs Hochstätter

„Mannschaft verdient Vertrauen“

10. März 2016, 10:37 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Als Anfang Februar die Zweitliga-Saison fortgesetzt wurde, da hatte ein ambitionierter Christian Hochstätter unmissverständlich erklärt, dass Unentschieden dem VfL nicht weiterhelfen werden.

So sind die Remis in Nürnberg und München sowie das 2:2 gegen Bielefeld optisch sicher Rückschläge. Doch Christian Hochstätter relativiert das in einem Gespräch mit RevierSport.

Was können Sie Ihrem Team mit dem Abstand von ein paar Tagen nach dem Spiel gegen Bielefeld vorwerfen?
Diese Frage ist schwierig zu beantworten. Wir haben ein gutes Heimspiel gemacht, haben agiert und nach vorne gespielt. Ich habe eine Mannschaft gesehen, die weiter an ihre Chance in der Liga glaubt und die unbedingt noch einmal angreifen will. Wenn es überhaupt etwas zu kritisieren gibt: Wir haben zu viele Chancen gebraucht, während Bielefeld total effektiv war.

Sind Sie enttäuscht, dass es nun vielleicht für ganz oben nicht mehr reicht?
Zunächst einmal sollten wir nicht vergessen, wo wir herkommen. Denn es ist noch nicht allzu lange her, da haben wir gegen den Abstieg gespielt. Seitdem haben wir uns kontinuierlich verbessert und gerade in den letzten vier, fünf Monaten noch einen zusätzlichen Leistungsschub bekommen. Ich nenne auch ein Beispiel: Wir gehen mit Rückschlägen plötzlich ganz anders um als noch vor einem halben Jahr. Gegen Sandhausen, in Düsseldorf und auch gegen Bielefeld ist die Mannschaft immer zurück gekommen und hat damit bewiesen, dass sie immer noch ein Ziel vor Augen hat. Dies verdient Respekt und Anerkennung und es würde uns auch im Hinblick auf die kommende Saison sehr helfen, wenn die Leistung der Mannschaft sich auch im Zuschauerzuspruch bei den nächsten Heimspielen niederschlagen würde. Wir sind in der Rückrunde noch unbesiegt. Das sollte honoriert werden.

Aber nach sieben Punkten Rückstand auf Nürnberg herrscht die Meinung vor, dass die Saison für den VfL bereits gelaufen ist.
Ich verstehe das nicht. Sie ist definitiv falsch. Als Sportler glaubst du immer an deine Chancen, soweit es rechnerisch noch möglich ist. Warum soll es denn nicht möglich sein, bei 27 Punkten, die noch zu vergeben sind, die sieben Zähler aufzuholen. Deshalb habe ich keine Lust, mich mit so einem Thema zu beschäftigen. Fakt ist, wir haben nie das Ziel Aufstieg ausgegeben, sondern immer gesagt, dass wir es versuchen werden. Und dies zu einem Zeitpunkt, als wir zu den Aufstiegsplätzen schon einen Rückstand hatten. Das war sehr mutig, aber wir waren und sind es unseren Zuschauern schuldig, es zu versuchen. Wer nun die letzten Auftritte unseres Teams gesehen hat, erkennt die Ernsthaftigkeit unserer Bemühungen. Es geht ja auch nicht nur um einen Aufstiegsplatz, sondern um viele andere Dinge wie TV-Gelder oder Sponsorenverträge. Deshalb ist die Feststellung, dass die Saison für uns gelaufen ist, schlichtweg falsch.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren