Dank eines 2:1 (0:1)-Arbeitssieges gegen den TuS Erndtebrück hat die SG Wattenscheid 09 den dritten Platz der Regionalliga West erobert.

Wattenscheid schlägt Erndtebrück

Immer wieder "Günni" Kaya

Hendrik Niebuhr
08. März 2016, 21:54 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Dank eines 2:1 (0:1)-Arbeitssieges gegen den TuS Erndtebrück hat die SG Wattenscheid 09 den dritten Platz der Regionalliga West erobert.

Vor der enttäuschenden Kulisse von nur 420 Zuschauern hatte der favorisierte Gastgeber zwar über 90 Minuten hinweg Feldvorteile, kassierte jedoch in der 41. Minute eine kalte Dusche. Nach einem weit geschlagenen Freistoß war die Wattenscheider Abwehr unaufmerksam und Erndtebrücks Edon Viegas do Amaral konnte aus kurzer Entfernung SGW-Keeper [person=2109]Edin Sancaktar[/person] überwinden.

Im zweiten Abschnitt waren es dann jedoch wieder einmal [person=5001]Güngör Kaya[/person] und [person=2100]Manuel Glowacz[/person], die die SGW gemeinsam auf die Siegerstraße brachten. Zunächst verwandelte Glowacz einen an Kaya verursachten Foulelfmeter sicher im unteren Eck (55.), ehe Kaya in der 78. Minute eine Hereingabe von Glowacz aus kürzester Distanz nur noch über die Linie drücken musste. Da den Erndtebrückern im zweiten Abschnitt jedoch gar nichts mehr einfiel, ging der Sieg vollkommen in Ordnung.

"Man hat gemerkt, dass wir unbedingt gewinnen wollen", zollte Wattenscheids Trainer Farat Toku dem kämpferischen Einsatz seiner Mannschaft auf dem holprigen Platz Respekt. Durch den Erfolg zog die SGW an Viktoria Köln vorbei, gegen die es nun am kommenden Samstag geht: "Wir wollten unbedingt vor ihnen stehen und freuen uns jetzt auf das Spiel. Ich bin überglücklich, dass wir schon so viele Punkte auf dem Konto haben", schloss Toku auf der Pressekonferenz ab.

Autor: Hendrik Niebuhr

Mehr zum Thema

Kommentieren