Sowohl bei Anhängern als auch bei Spielern selbst sorgte die frühe Ansetzung des U23-Derbys zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 für Aufregung.

U23-Derby

Frühe Anstoßzeit aus Sicherheitsgründen

Hendrik Niebuhr
08. März 2016, 15:04 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Sowohl bei Anhängern als auch bei Spielern selbst sorgte die frühe Ansetzung des U23-Derbys zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 für Aufregung.

Um 14.30 Uhr soll die vor einer Woche abgesagte Regionalliga-Partie am kommenden Mittwoch (16.3.) im Stadion Rote Erde in Dortmund nachgeholt werden. Das prestigeträchtige Derby dürfte somit fast zu einer Art Geisterspiel verkommen, ist es für Arbeitnehmer kaum möglich, dem Duell am frühen Nachmittag beizuwohnen.

Die Terminierung sorgte nicht nur bei vielen Fans, sondern auch bei BVB-Torhüter Hendrik Bonmann, der sich am Montag auf seiner Facebook-Seite äußerte, für Unverständnis: "Ich werde mir einen Nebenjob suchen, bei dem ich um 14:30 Uhr noch arbeiten muss. Dann muss das Spiel auf den Abend verlegt werden! Als Info an die ehrenwerten Spieltagsleiter: Es gibt im Vorfeld von nahezu jedem DERBY in dieser Welt eine ganz besondere Anspannung, besonders viele Berichterstattungen und eine unfassbare Vorfreude. Warum? Weil die Fans Derbys lieben!!!"

"Sicherheitsgründe haben den Ausschlag gegeben", begründete Roland Leroi von der Pressestelle des Westdeuschen Fußball- und Leichtathletikverbandes die frühe Anstoßzeit. Demnach habe die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) die Empfehlung gegeben, die Partie bereits zu dieser frühen Uhrzeit anzupfeifen, um eventuellen Ausschreitungen vorzubeugen. Zwar ist der WFLV nicht zwingend an die Wünsche der Polizei gebunden, leistet denen aber dennoch in der Regel Folge: "Wenn die Partie schließlich doch abends angepfiffen wird und etwas passiert, haben wir die Konsequenz und Verantwortung zu tragen", erläuterte Leroi weiterhin.

Ursprünglich sollte das Spiel am vergangenen Mittwoch um 19.30 Uhr angepfiffen werden. In dem Fall sei ein Abendspiel möglich gewesen, weil zeitgleich die Profimannschaften von Schalke und Dortmund im Einsatz waren. Eine weitere Englische Woche gibt es in der Bundesliga in dieser Saison allerdings nicht mehr.

Autor: Hendrik Niebuhr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren