Abwehrakteur Niklas Andersen feierte sein Debüt in der Regionalliga. Das Eigengewächs übernahm in der LTU-Arena die Rolle des angeschlagenen Mitja Schäfer (Wade). Alles drei Tage nach seinem 19. Geburtstag. Nach knapp einer Stunde war auch für den

RWE: Montag Bonan-Anruf - Andersen feierte Debüt

"Super Erfahrung für mich"

og
09. August 2007, 17:02 Uhr

Abwehrakteur Niklas Andersen feierte sein Debüt in der Regionalliga. Das Eigengewächs übernahm in der LTU-Arena die Rolle des angeschlagenen Mitja Schäfer (Wade). Alles drei Tage nach seinem 19. Geburtstag. Nach knapp einer Stunde war auch für den "Jungspund" Schicht. "Niklas hatte Probleme mit der Kniekehle, dort hat ein Muskel zu gemacht", erläuterte Coach Heiko Bonan den Wechsel. Sein Zusatz: "Aber da sind wir wieder beim Thema Alter, er hat bei den Männern seine erste Vorbereitung mitgemacht. Dafür hat er seine Sache gut gemacht."

Lob, das dem Akteur zweifellos nicht schadet. Andersen: "Man konnte sehen, dass nach 60 Minuten körperlich nicht mehr viel ging." In der Tat, einige seiner Kollegen schlichen nur noch über das Feld. Andersen: "Unser Auftreten nach vorne war auch nicht so gezielt wie gegen Cottbus. Hinten agierten wir eigentlich ganz akzeptabel, die Null stand." Im gegnerischen Strafraum waren die Gäste jedoch kein Dauergast, Michael Lorenz hatte eine gute Kopfballchance.

Andersen bestätigt: "Sein Kopfball wurde auf der Linie gerettet."
Am Montag telefonierte Bonan mit dem 1,88 Meter-Mann, machte ihm klar, er stünde ganz oben auf der Einsatzplanung. Andersen: "Ich sollte mich gut auf Düsseldorf vorbereiten, es könne sein, dass ich auflaufen würde." Aus der Theorie wurde dann ganz schnell Praxis. Der Youngster: "Am Dienstag auf der Teamsitzung vor dem Match habe ich es richtig gesagt bekommen. Das war für mich eine super Erfahrung, gegen Düsseldorf und dann in einem solchen Stadion, das hat schon Spaß gemacht." Ansatzpunkte zur Kritik gab es, Bonan wird es klären. Andersen: "Defensiv war das glaube ich ganz gut, offensiv hatte ich schon eine zu hohe Fehlpassquote. Daran muss ich arbeiten."

Autor: og

Kommentieren