Der VfB Lünen 08 konnte am Wochenende beim 4:1 gegen Tabellennachbar SC Dorstfeld drei weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln.

VfB Lünen 08

Mannschaft zeigt neues Gesicht

Karina Klütsch
07. März 2016, 15:55 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Der VfB Lünen 08 konnte am Wochenende beim 4:1 gegen Tabellennachbar SC Dorstfeld drei weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln.

Die Mannschaft von Trainer Steven Koch ist im Vergleich zur Hinrunde kaum wieder zu erkennen: Nach einem erfolgreichen Rückrundenauftakt gegen den VfL Kamen und einem ordentlichen Spiel gegen den Tabellenersten VfL Senden, traf das Team am Sonntag auf ihren direkten Tabellennachbarn SC Dorstfeld.

Das Spiel gegen die Dortmunder hätte für den VfB Lünen kaum besser verlaufen können. Bereits in der elften Minute erzielte Dennis Wagner das 1:0. Nach der Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag: Innerhalb von zwei Minuten erzielte der Toptorjäger und Mannschaftskapitän Marius Mantei zwei Tore hintereinander. Auch nach dem Gegentreffer in der 68. Minute, ließen die Spieler von Trainer Koch nicht locker: Sogar nach einer Gelb-Roten Karte erzielte die Mannschaft, jetzt nur noch zu zehnt, kurz vor Schluss ein viertes Tor.

Coach Steven Koch konnte mit dem 4:1-Sieg gegen die Dortmunder nicht wirklich rechnen, hat aber "auf solch ein Ergebnis gehofft". Die Spieler haben insgesamt "sehr kompakt gespielt, hatten ein hohes Laufpensum und haben auch mit mehr Fitness als im Hinspiel glänzen können". Die Mannschaft habe zudem "stark darauf hin gearbeitet und war heiß auf das Spiel".

Auch auf das Spiel gegen den VfL Senden, welches 2:3 verloren wurde, kann Koch nur stolz sein: Der Trainer des gegnerischen Teams habe ihm sogar schon in der 90. Minute zum Gleichstand gratuliert. In der Nachspielzeit legte Senden jedoch mit einem weiteren Treffer nach.

Als nächstes geht es ins Spiel gegen den Tabellenletzten FC TuRa Bergkamen. Das Spiel wird jedoch nicht auf die leichte Schulter genommen: "Die Mannschaft hat in der Rückrunde auch gute Ergebnisse gehabt", warnt Koch vor dem kommenden Gegner.

Autor: Karina Klütsch

Mehr zum Thema

Kommentieren