Rot-Weiß Oberhausen II hat die Spielvereinigung Schonnebeck mit 1:0 besiegt.

Gegen Schonnebeck

RWO II gewinnt mit Verstärkung von oben

Krystian Wozniak
06. März 2016, 19:34 Uhr
Foto: Frank Gröner

Foto: Frank Gröner

Rot-Weiß Oberhausen II hat die Spielvereinigung Schonnebeck mit 1:0 besiegt.

Das Tor des Tages erzielte [person=9240]Boran Sezen[/person] 20 Minuten vor Schluss. Das Tabellen-Schlusslicht war an diesem Tag dem Zweiten der Liga in allen Belangen überlegen und verdiente sich den zweiten Dreier in Folge. Warum der Tabellenletzte so stark war, liegt auf der Hand: Mike Terranova, Trainer der Zweitvertretung des SC Rot-Weiß Oberhausen, bekam mit Kevin Krystofiak, Sinan Özkara, Paul Voß, Kai Nakowitsch und Oliver Steurer gleich fünf Mann aus dem Regionalliga-Kader der Kleeblätter zur Verstärkung und das machte sich bezahlt. "Rot-Weiß Oberhausen hatte viel Qualität in der Mannschaft. Wenn sie in dieser Besetzung jede Woche spielen würden, dann wäre das ein Top-Team der Oberliga. Ich denke, dass diese Mannschaft auch in der Regionalliga bestehen würde. Aber ich mache Oberhausen überhaupt keinen Vorwurf. Sie kämpfen um den Klassenerhalt und versuchen alles. Meiner Mannschaft kann ich keinen Vorwurf machen. Wir haben bis zum Ende gekämpft. Es sollte aber nicht sein", bilanzierte SV Schonnebecks Trainer Dirk Tönnies.

Sein Gegenüber Mike Terranova nahm die Komplimente gerne entgegen: "Das war eine astreine Mannschaftsleistung. Die jungen Burschen haben das richtig gut gemacht. Ich freue mich über die Verstärkung aus dem Regionalliga-Kader. Ich weiß, was ich da bekomme. Meine Kollege Andreas Zimmermann hat da tolle Jungs geformt, die auch unten Gas geben. Wir haben noch lange nicht aufgegeben und werden alles versuchen, um die Klasse zu halten. Wir werden bis zum Ende um die Oberliga kämpfen."

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren