Der Start in die neue Bundesliga-Saison findet bei Bayer Leverkusen möglicherweise ohne Neuzugang Lukas Sinkiewicz und Ex-Nationalspieler Carsten Ramelow statt. Vor dem Auftaktspiel am Samstag gegen Energie Cottbus stieg der Ex-Kölner Sinkiewicz (Knieprobleme) zwar ebenso wie Ramelow (Wadenprobleme) wieder ins Training ein. Es entscheidet sich aber erst kurzfristig, ob die beiden spielen können.

Fragezeichen hinter Sinkiewicz und Ramelow

Neuzugang Vidal weiter fraglich

jsor2
09. August 2007, 14:43 Uhr

Der Start in die neue Bundesliga-Saison findet bei Bayer Leverkusen möglicherweise ohne Neuzugang Lukas Sinkiewicz und Ex-Nationalspieler Carsten Ramelow statt. Vor dem Auftaktspiel am Samstag gegen Energie Cottbus stieg der Ex-Kölner Sinkiewicz (Knieprobleme) zwar ebenso wie Ramelow (Wadenprobleme) wieder ins Training ein. Es entscheidet sich aber erst kurzfristig, ob die beiden spielen können.

Verzichten muss Trainer Michael Skibbe auf Sergej Barbarez (Kapselriss) und Paul Freier (Achillessehnenprobleme). Fraglich ist der Einsatz des chilenischen Neuzugangs Arturo Vidal (Oberschenkelverhärtung).

Unterdessen hat Bayer Leverkusen kurz vor dem Saisonstart einen Trikot-Sponsor gefunden. Das Telekommunikations- und Energieversorgungs-Unternehmen TelDaFax wirbt ab sofort auf der Brust der Rheinländer. Der Werksklub schloss mit seinem neuen Sponsor einen Drei-Jahres-Vertrag ab, der dem Bundesligisten schätzungsweise sechs Millionen Euro im Jahr einbringt. Von 2000 bis 2007 hatte Leverkusen für den Energieversorger RWE geworben und dafür geschätzte 8,5 Millionen Euro pro Jahr erhalten.

Autor: jsor2

Kommentieren