Im Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten FC Schalke 04 und dem Tabellenführer Borussia Dortmund gab es in der B-Junioren Bundesliga keinen Sieger.

S04 - BVB

Packendes U17-Derby endet Remis

Pascal Biedenweg
06. März 2016, 13:41 Uhr
Foto: Ben Neumann

Foto: Ben Neumann

Im Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten FC Schalke 04 und dem Tabellenführer Borussia Dortmund gab es in der B-Junioren Bundesliga keinen Sieger.

Beide Trainer waren nach dem rassigen Derby zufrieden mit dem Auftreten ihrer Teams: "Ich bin glücklich darüber, dass wir Schalke auf Abstand halten konnten. Das war unser Minimalziel. Wenn man zwei mal in Führung geht, kann man sich natürlich ein wenig mehr erwarten, aber wenn man sich das Spiel an sich betrachtet, müssen wir mit dem Punkt leben. Es gab Phasen, in denen wir besser waren und Phasen in denen die Blauen das Spiel bestimmt haben. Im Endeffekt war das ein gerechtes Remis", analysierte BVB-Coach Benjamin Hoffmann.

Die Partie, die sich auf sehr hohem Niveau befand, sah die Schwarz-Gelben lange als Sieger. Durch Standardtore der beiden Innenverteidiger Sören Lippert (7.) und Julian Schwermann (68.) führte man bis in die Endphase mit 2:1. Florian Krüger konnte, nach einem Konter kurz nach der Pause, das zwischenzeitliche 1:1 (42.) erzielen. Fünf Minuten vor Schluss schlug dann die große Stunde von Nassim Boujellab, der durch einen wunderschönen Freistoß den 2:2-Endstand (75.) erzielen konnte.

Auch Frank Fahrenhorst war, ob der Spielweise seiner Truppe, durchaus angetan:"Wir haben ein hochklassiges Spiel gesehen, in dem wir über die gesamte Spielzeit gesehen die stärkere Mannschaft waren. In den ersten paar Minuten haben wir uns sehr schwer getan, sind dann aber immer besser ins Spiel gekommen und haben die deutlich bessere Spielanlage gehabt. Es ist sehr ärgerlich, dass wir durch zwei Ecken in Rückstand geraten, da wir davor im Vorfeld gewarnt haben. In der ersten Halbzeit hat mir noch ein bisschen die Überzeugung gefehlt, das Spiel gewinnen zu können. Das habe ich meinen Spielern in der Halbzeit mit auf dem Weg gegeben. Wir sind stark genug dafür! Man hat gesehen, dass wir uns vor dem BVB nicht verstecken müssen. In der zweiten Spielhälfte hat mein Team das überragend gemacht. Ich bin sehr stolz darüber, wie meine Mannschaft zurückgekommen ist."

Autor: Pascal Biedenweg

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren