Rund um das Drittliga-Spiel des 1. FC Magdeburg gegen FC Hansa Rostock (4:1) sind Krawalle ausgeblieben - es gab jedoch Verletzte.

3. Liga

Verletzte nach Drittliga-Duell Magdeburg - Rostock

dpa
06. März 2016, 12:41 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Rund um das Drittliga-Spiel des 1. FC Magdeburg gegen FC Hansa Rostock (4:1) sind Krawalle ausgeblieben - es gab jedoch Verletzte.

Nach der Fußball-Partie ging am Samstagnachmittag ein 28-Jähriger auf zwei Rostocker Fans los und verletzte sie schwer, wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte. Als ein 45-Jähriger nach den Schlägen zu Boden ging, habe der Tatverdächtige ihn noch ins Gesicht getreten.

Die befürchteten Krawalle gab es nicht. Die Taktik der strikten Fanlager-Trennung sei aufgegangen, sagte ein Polizeisprecher. Mehr als 1100 Beamte aus mehreren Bundesländern und von der Bundespolizei waren in einem ganztägigen Großeinsatz in Magdeburg und an der Bahnstrecke im Einsatz.

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren