Am Rande der 1:3-Niederlage des SV Zweckel gegen den SV Lippstadt am Donnerstag sorgte vor allem der Platz für Aufregung. Auch SVL-Coach Stefan Fröhlich zeigte sich entsetzt.

SV Zweckel

Riesen-Ärger um Platzverhältnisse

Hendrik Niebuhr
04. März 2016, 12:38 Uhr
Foto: Ben Neumann

Foto: Ben Neumann

Am Rande der 1:3-Niederlage des SV Zweckel gegen den SV Lippstadt am Donnerstag sorgte vor allem der Platz für Aufregung. Auch SVL-Coach Stefan Fröhlich zeigte sich entsetzt.

Am Mittag hatte die Platzkommission der Stadt Gladbeck entschieden, dass auf dem Platz an der Dorstener Straße die Nachholpartie gegen den neuen Tabellenführer stattfinden kann. Doch wer kurz vor dem Anpfiff am Sportplatz ankam, der sah sofort, in was für einem schlechten Zustand der Platz war.

"Dieser Platz hat nicht einmal eine Kreisligazulassung verdient"
Stefan Fröhlich (Trainer SV Lippstadt)

Beiden Teams waren zu Spielbeginn die Probleme auf dem holprigen und seifigen Geläuf anzumerken. An Kombinationsfußball war zunächst nicht zu denken und die Akteure hatten sichtliche Standprobleme. Dass sich nach 15 Minuten dennoch eine ordentliche Partie entwickelte, war den Mannschaften hoch anzurechnen.

Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel sparte schließlich vor allem Gäste-Trainer Fröhlich nicht mit Kritik: "Ich glaube, das ist hier ein städtischer Platz. Ich finde es eine Katastrophe, dass der Verein so von der Stadt im Stich gelassen wird, denn ich glaube nicht, dass das Absicht vom Verein ist. Den Spielern kommt das nämlich nicht entgegen, die können eigentlich gut kicken. Dieser Platz hat nicht einmal eine Kreisligazulassung verdient und das ist einfach nur traurig. Ich würde mir mehr Engagement seitens der Stadt wünschen", richteten sich die Vorwürfe vor allem gegen die Stadt Gladbeck. Bei den Anwesenden der Pressekonferenz lösten die Äußerungen große Zustimmung, Applaus und Jubel aus.

In der Tat ist es kaum zu glauben, dass in Zweckel unter diesen Aspekten Oberligafußball angeboten werden kann. Sämtlichen Mannschaften des Vereins steht nur der Haupt- sowie ein Ascheplatz zur Verfügung und auch ansonsten fehlt es an allen Ecken und Enden, wie Zweckels Trainer Günter Appelt im Anschluss an Fröhlich bestätigte: "Die Anlage bei uns ist sicher nicht oberligatauglich, aber das kennen wir ja schon seit Jahren. Ich glaube nicht, dass die Stadt etwas gegen uns hat, aber ich glaube, dass nicht genug gewürdigt wird, was wir leisten. Der Kabinentrakt, die Platzverhältnisse, da wo wir trainieren - das ist alles unterstes Kreisliganiveau. Es ist aller Ehren wert, was der Verein unter diesen Gegebenheiten leistet."

Autor: Hendrik Niebuhr

Kommentieren