SC Wiedenbrück

Vier Stammspieler fehlen

Krystian Wozniak
29. Februar 2016, 14:04 Uhr

Der SC Wiedenbrück wartet in der Regionalliga West seit vier Spielen auf einen Sieg.

Die Ostwestfalen liegen nach dem jüngsten 1:3 in Ahlen nur noch zwei Punkte über dem Strich. "Wir können die Tabelle lesen und wissen, dass unsere aktuelle sportliche Bilanz bescheiden ist. Aber mit zwei, drei Siegen könnte das alles wieder ganz anders aussehen. Damit wollen wir am Mittwoch gegen Aachen anfangen", erklärt Ali Beckstedde.

Der SCW-Trainer musste zuletzt auf gleich vier Stammspieler verzichten. [person=3757]Kamil Bednarski[/person], [person=2123]Massih Wassey[/person] (beide muskuläre Probleme), [person=2177]Oliver Zech[/person] (Bänderdehnung) und [person=2159]Julian Loose[/person] (Grippe) konnten nicht mitwirken. Ob das Quartett gegen die Alemannia zur Verfügung stehen wird, ist fraglich. "Ich hoffe, das der ein oder andere zurückehrt. Dass alle vier sich fit zurückmelden, glaube ich nicht", sagt Beckstedde.

Abgesehen vom Verletzungspech bemängelt der Wiedenbrücker Coach die Chancenverwertung seiner Mannschaft. In Ahlen hätte Wiedenbrück laut Beckstedde 2:0 führen müssen. Beckstedde betont: "Dann wäre der Sack zu gewesen. Bis dahin war Ahlen nicht gut im Spiel. Doch wir verpassen es, den Deckel draufzumachen und dann brauche ich niemandem erzählen, wie Fußball funktioniert. Wir wurden einfach bestraft. Daraus müssen wir schleunigst lernen."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren