Gute Laune überall - zumindest am Freitagabend im Eishockey-Revier. Sowohl beim Herner EV, als auch bei den Moskitos Essen und beim EV Duisburg gab es ausreichend Grund zur Freude.

Eishockey

Jubel bei HEV und EVD, Gentges bleibt in Essen

27. Februar 2016, 15:32 Uhr
Foto: Rainer Raffalski

Foto: Rainer Raffalski

Gute Laune überall - zumindest am Freitagabend im Eishockey-Revier. Sowohl beim Herner EV, als auch bei den Moskitos Essen und beim EV Duisburg gab es ausreichend Grund zur Freude.

Den beeindruckendsten Auftritt lieferte der HEV vor 1678 überwiegend entzückten Zuschauern gegen Tabellennachbar Tilburg Trappers. Die starken Niederländer wurden mit 4:1 zurück nach Hause geschickt, Hugo Turcotte überragte mit einem Hattrick. Damit sicherten sich die Grün-Weiß-Roten drei ganz wichtige Punkte für das Play-Off-Heimrecht. „Wir wussten, wie wichtig dieses Spiel für beide Teams ist. Und wir haben sehr gut gespielt“, freute sich Trainer Frank Petrozza. Mit Grund: Denn am letzten Vorrunden-Wochenende stehen für den HEV zwei harte Auswärtsaufgaben in Tilburg (Freitag, 20 Uhr) und Leipzig (Sonntag, 17 Uhr) an. Platz fünf ist zudem nur zwei Punkte entfernt.

Die Füchse müssen sich mit derartigen Probleme hingegen nicht mehr herumschlagen. Mit einem 7:2 bei Abstiegskandidat FASS Berlin sicherte sich der EVD bereits drei Spieltage vor Schluss den ersten Platz und hat somit in jeder Play-Off-Runde einschließlich des möglichen Finals um den Aufstieg in die DEL 2 Heimrecht. Der Vorverkauf für die ersten beiden Play-Off-Heimspiele am 11. und 15. März läuft bereits.

Unterdessen sorgen die Moskitos für Planungssicherheit: Frank Gentges bleibt mindestens bis zur Saison 2017/2018 Trainer und Sportlicher Leiter der Stechmücken plus Option auf ein weiteres Jahr. „Wir wollten gerne den mit ihm sportlich und wirtschaftlich sehr erfolgreichen Weg weitergehen, das alles macht uns stolz und freut uns“, erklärte Vorstandsvorsitzender Torsten Schumacher nach Bekanntgabe der vorzeitigen Vertragsverlängerung. Zudem konnte Schumacher auch bekanntgeben, dass der Klub die Saison „mit einer schwarzen Null abschließen wird“. Die Tendenz am Westbahnhof ist klar positiv - das Saisonziel „Klassenerhalt“ wurde mit dem neunten Platz um Längen übertroffen, finanziell ist man im Soll. Nun wollen die Lila-Grünen in den zwei Derbys gegen Duisburg (Sonntag, 18.30 Uhr, Scania-Arena, sowie am darauffolgenden Sonntag, 18.30 Uhr, Westbahnhof) einen versöhnlichen Saisonabschluss feiern.

Autor:

Kommentieren