Velberter Basketballer

Ein ganz starkes erstes Regionalliga-Jahr

27. Februar 2016, 13:29 Uhr
Foto: Ulrich Bangert

Foto: Ulrich Bangert

Große Freude herrschte im vergangenen Frühjahr, als den Basketballerinnen der Velberter SG der Aufstieg in die Regionalliga West gelang.

Und auch knapp zehn Monate nach dem Erfolg ist die Stimmung bei den Bergischen immer noch rundum positiv. Denn das Team von Coach Benjamin Heck hat bereits ein halbes Dutzend Spiele vor Saisonende des Klassenerhalt in trockene Tücher gebracht. Beim 74:54-Erfolg gegen den Tabellenletzten Hürther BC zeigten die Korbjägerinnen in souveräner Manier, dass für sie in dieser Spielzeit deutlich mehr drin ist als nur der Kampf gegen den Abstieg. Wenngleich dort nicht alles perfekt war. Viele Ballverluste und Abstimmungsprobleme prägten das Spiel.

Gegen einen deutlich stärkeren Gegner lief es am vergangenen Wochenende dann konzentrierter und ähnlich erfreulich. Heraus kam ein knapper 78:76-Erfolg gegen die zuvor fünfmal siegreichen Damen vom UBC Münster. Den sicherten sich die Velberterinnen mit Nervenstärke und einem Dreier von Becci Herzinger kurz vor Schluss. Das Resultat: Der Sprung auf Platz fünf. Einmal mehr herausragend: Die US-Amerikanerin Jennifer Judge mit 27 Zählern. Und dies nicht zum ersten Mal in dieser Saison, folgt man den Worten des Trainers: „Nicht nur spielerisch war sie eine absolute Leistungsträgerin mit knapp 20 erzielten Punkten pro Spiel, auch menschlich war sie ein Glücksgriff. Sie wird wohl nach der Saison in die 2.Liga wechseln, wo sie mit ihren Qualitäten sicherlich auch keine Anpassungsprobleme haben wird“, befürchtet Heck den baldigen Verlust seiner Top-Scorerin.

Bleibt zu hoffen, dass die zahlreichen Talente vielleicht den nächsten Entwicklungsschritt gehen können, die Grundlagen für weitere erfolgreiche Jahre sind jedenfalls da. „Wir überzeugen in dieser Saison vor allem durch begeisternden Angriffsbasketball und gehören zu den offensivstärksten Teams der Liga, was für einen Aufsteiger eher ungewöhnlich ist“, freut sich Heck über die sorgenfreie Saison. Noch stehen zwei Heimspiele auf dem Programm: Am 5. März gastiert die zweite Mannschaft der New Baskets Oberhausen im Sportzentrum Velbert, am 19. März kommt es gegen den VSTV Wuppertal zum Bergischen Derby.

Autor:

Kommentieren