Wenn man AC Mailands Verteidiger Jaap Stam Glauben schenkt, dann ist der Kampf um die italienische Meisterschaft noch längst nicht entschieden. Am Sonntag steigt in der Serie A der 36. Spieltag.

Mailand kampfeslustig vor Fernduell mit Juventus

tok
14. Mai 2005, 08:17 Uhr

Wenn man AC Mailands Verteidiger Jaap Stam Glauben schenkt, dann ist der Kampf um die italienische Meisterschaft noch längst nicht entschieden. Am Sonntag steigt in der Serie A der 36. Spieltag.

Beim Champions-League-Finalisten AC Mailand strotzt man weiterhin vor Selbstvertrauen. Obwohl Tabellenführer Juventus Turin vergangene Woche beim Verfolger AC Mailand den "Kampf der Giganten" für sich entschied, ist Stam fest davon überzeugt, dass der Titelgewinn für die Mannen von Trainer Fabio Capello noch eine ganz enge Kiste wird: "Parma kann für Juventus ein ganz gefährlicher Gegner werden , denn sie kämpfen ums nackte Überleben." Alles was man tun könne, sei "die eigenen Spiele zu gewinnen und dann auf Juventus-Ausrutscher zu warten", sagte der Niederländer vor dem 36. Spieltag der Serie A am Sonntag.

Juventus tut sich gegen "Kleine" schwer

Hoffnung besteht für die Mailänder, denn wenn Juventus mal strauchelt, dann meist gegen Abstiegskandidaten. Gegen "kleine" Teams wie Messina Calcio oder den AC Florenz reichte es im bisherigen Saisonverlauf auswärts jeweils nur zu einem Unentschieden. Auch Im Umfeld des nicht nur sportlich, sondern auch finanziell angeschlagenen FC Parma gibt man sich weiterhin zuversichtlich. Immerhin stellt man mit Alberto Gilardino den mit 22 Treffern derzeit Führenden der Serie-A-Torschützenliste. Gilardino stellt den Überlebenskampf in den Focus: "Wir sind noch nicht gesichert und benötigen die Punkte zum Überleben. Das wird für Juve kein Spaziergang."

Lecce völlig entspannt

Da sieht die Tabellensituation für Mailand-Gegner US Lecce bedeutend entspannter aus, denn der Verein steht auf Platz 12 jenseits von gut und böse. Der 32 Jahre alte Milan-Abwehrchef Stam und seine Defensiv-Kollegen sind allerdings gewarnt, denn Lecce erzielte in 35 Spielen bereits 59 Treffer. Nicht weniger einfach wird es für den derzeitigen Dritten Inter Mailand. Gegen Livorno sollen im San Siro drei der restlichen vier Punkte eingefahren werden, die zur Sicherung des dritten Platzes notwendig sind. Im Kampf um den vierten Champions League-Platz kommt dem Match zwischen Udinese Calcio und Sampdoria Genua eine besondere Bedeutung zu. Die beiden Teams sind punktgleich.

Der Spieltag in der Übersicht: Udinese Calcio - Sampdoria Genua, US Lecce - AC Mailand, Juventus Turin - FC Parma, US Palermo - Reggina Calcio, AC Siena - AC Chievo, AS Rom - Lazio Rom, Inter Mailand - AS Livorno Calcio, AC Florenz - Atalanta Bergamo, FC Bologna - Brescia Calcio, Messina Calcio - Cagliari Calcio

Autor: tok

Kommentieren