Als die zweite Hälfte gegen den FC Porto begann, führte der BVB mit 1:0 und stand mit einem Bein im Achtelfinale der Europa League.

BVB-Fans zünden Pyrotechnik in Porto

Nächste Strafe droht

Sebastian Weßling
27. Februar 2016, 09:12 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Als die zweite Hälfte gegen den FC Porto begann, führte der BVB mit 1:0 und stand mit einem Bein im Achtelfinale der Europa League.

Eigentlich gab es aus schwarzgelber Sicht keinen Grund, sich zu ärgern. Eigentlich. Denn wieder mal brannten die Dortmunder Anhänger zahlreiche Bengalos im Stadion ab. Sogar ein Banner fing Feuer. Dem BVB droht nun erneut eine empfindliche Stafe. Denn die Dortmunder Fans sind Wiederholungstäter.

Die BVB-Anhänger haben in der Europa League schon Anfang Oktober 2015 gegen PAOK Saloniki Pyrotechnik gezündet. Sportdirektor Michael Zorc sprach damals von "beschämenden Bildern" . Die Partie musste sogar unterbrochen werden.

Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund entzogen im Anschluss an die Partie der Ultra-Gruppe "Desperados Dortmund 1999" die Auswärtsdauerkarten für nationale und internationale Partien. Die Disziplinarkammer der Europäischen Fußball-Union (UEFA) verhängte eine Geldstrafe von 60.000 Euro gegen den BVB. Bereits bei den vorherigen Auswärtsspielen gegen den Wolfsberger AC und Odds BK waren BVB-Anhänger durch ähnliche Vergehen negativ aufgefallen.

Auch diesmal droht Borussia Dortmund wieder ein saftige Strafe.

Autor: Sebastian Weßling

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren