Sascha Hense, Trainer des Vogelheimer SV, blickt zuversichtlich in das anstehende Duell beim Tabellennachbarn SV Genc Osman Duisburg.

Vogelheimer SV

Kleines Spitzenspiel in Duisburg

Pascal Biedenweg
25. Februar 2016, 13:00 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Sascha Hense, Trainer des Vogelheimer SV, blickt zuversichtlich in das anstehende Duell beim Tabellennachbarn SV Genc Osman Duisburg.

Am kommenden Sonntag steigt in Duisburg das kleine Spitzenspiel in der Bezirksliga 5. Der Tabellenvierte aus Vogelheim tritt beim Tabellendritten Genc Osman Duisburg an: „Es wird eine äußerst interessante Partie, bei der es für beide Teams um enorm viel geht. Wir wollen natürlich unbedingt gewinnen, um Genc Osman in der Tabelle hinter uns zu lassen“, gibt Hense preis.

Buchholz kann sich im Endeffekt nur noch selber schlagen
Sascha Hense (Vogelheimer SV)

Außerdem gab der ehemalige Übungsleiter der ETB-Reserve Einblicke in die durchwachsende Vorbereitung: „Unsere Vorbereitung wurde leider durch einige Verletzungen überschattet. Wir müssen nun versuchen die Ausfälle in den ersten Spielen zu kompensieren und trotzdem Punkte zu sammeln. Die wiederkehrenden Akteure müssen wir dann langsam wieder an die volle Belastung heranführen.“

Die Ziele für den Rest der Saison wurden durch den Verein klar definiert: „Wir wollen am Ende auf dem Relegationsplatz stehen“, verrät Hense. „Buchholz kann sich im Endeffekt nur noch selber schlagen. Wir müssen versuchen unsere Hausaufgaben zu machen und die Konkurrenz permanent unter Druck zu setzen. Dann bin ich fest davon überzeugt, dass wir die Saison auf dem zweiten Platz abschließen werden“

Autor: Pascal Biedenweg

Kommentieren