Der abstiegsbedrohte Landesligist 1. FC Wülfrath hat sich kurz vor dem Restrundenauftakt am Sonntag gegen den Cronenberger SC noch von zwei Spielern getrennt.

1. FC Wülfrath

Zwei Spieler müssen gehen

Krystian Wozniak
24. Februar 2016, 15:23 Uhr
Foto: Kai Griepenkerl

Foto: Kai Griepenkerl

Der abstiegsbedrohte Landesligist 1. FC Wülfrath hat sich kurz vor dem Restrundenauftakt am Sonntag gegen den Cronenberger SC noch von zwei Spielern getrennt.

Slawomir Cyron, Sohn des ehemaligen Profis Richard Cyron (u.a. Fortuna Düsseldorf und Rot-Weiss Essen), und Ahmet Kizilisik gehören nicht mehr zum Kader von Neu-Trainer Mesut Güngör. "Bei Slawomir waren sportliche und bei Ahmet disziplinarische Gründe ausschlaggebend", erklärt Michael Massenberg, erster Vorsitzender der Wülfrather.

Mit Dennis ter Haar (Union Velbert), Athanasios Anastasiou (SSvg. Heiligenhaus) und Yasin Sahin (VfL Benrath) haben die Wülfrather drei neue Spieler im Winter verpflichtet.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren