Die SG Wattenscheid 09 hat am Dienstagabend durch ein hart erkämpftes 2:1 gegen den Westfalenliga-1-Spitzenreiter SC Hassel das Halbfinale im Westfalenpokal erreicht.

Wattenscheid 09

Canbuluts Debüt sorgt für Verwirrung

Krystian Wozniak
24. Februar 2016, 15:16 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die SG Wattenscheid 09 hat am Dienstagabend durch ein hart erkämpftes 2:1 gegen den Westfalenliga-1-Spitzenreiter SC Hassel das Halbfinale im Westfalenpokal erreicht.

Die rund 250 Zuschauer an der Berliner Straße dürften nicht schlecht gestaunt haben, als sie Berkant Canbulut in der Startformation sahen. Der Wattenscheider Neuzugang, der im Winter von der SSVg Velbert an die Lohrheide zurückgekehrt war, ist eigentlich aufgrund eines Versäumnisses beim Transfer bis zum 30. Juni 2016 für alle Pflichtspiele gesperrt. Die Westfalenpokal-Partien gehören auch in diese Kategorie.

"Hier gibt es wohl ein Hinter-Türchen. Unser Geschäftsführer hat eine Woche lang recherchiert und bekam letztendlich das grüne Licht vom Verband. Deshalb haben wir Berkant auch eingesetzt. Fakt ist, dass er im Pokal spielen darf, in der Meisterschaft aber erst ab dem 1. Juli spielberechtigt ist", erklärt Hartmut Fahnenstich, Sportlicher Leiter, der SG 09.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren