Dass Borussia Dortmund drei Wochen lang auf Sokratis verzichten muss, ist ärgerlich für Trainer Thomas Tuchel.

BVB

Wer vom Sokratis-Ausfall profitiert

23. Februar 2016, 16:19 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Dass Borussia Dortmund drei Wochen lang auf Sokratis verzichten muss, ist ärgerlich für Trainer Thomas Tuchel.

Schließlich bildeten der Grieche, der sich einen Muskelfaserriss zugezogen hat, und Kapitän Mats Hummels in dieser Saison ein sehr gutes Innenverteidiger-Gespann. Bereits in 30 Pflichtspielen standen die beiden in dieser Saison gemeinsam auf dem Platz. Wer profitiert nun von Sokratis' Ausfall? Es gibt drei Kandidaten, die in den kommenden Wochen seinen Platz einnehmen könnten.

Matthias Ginter
Eingekauft wurde Ginter ursprünglich als Alternative für die Defensivzentrale, doch in dieser Saison hat er dort nur einmal spielen dürfen – beim spektakulären 4:3-Sieg in der Europa-League-Qualifikation bei Odds Grenland. Ansonsten kam er in der Hinrunde vor allem als rechter Verteidiger zum Einsatz. Zuletzt spielte Ginter meistens im zentralen Mittelfeld. Unwahrscheinlich, dass ihn Tuchel nun wieder nach hinten beordern wird.

[vote]843[/vote]

Neven Subotic
Als Sokratis am Sonntag in Leverkusen ausgewechselt werden musste, kam Neven Subotic für ihn in die Partie. Der 27-Jährige, der unter Ex-Trainer Jürgen Klopp noch gesetzt war, ist in dieser Saison oftmals außen vor gewesen und stand mehrfach überhaupt nicht im Kader. Beim 1:0-Sieg gegen Hannover vor einer Woche war er bereits ins Team rotiert und machte seine Sache gut. Möglich, dass er nun öfter ran darf. Trotzdem sieht es weiter danach aus, dass sich seine Zeit in Dortmund dem Ende nähert. Stammspieler wird er unter Tuchel wahrscheinlich nicht mehr werden.

Sven Bender
Ein Indiz, dass die Chancen von Subotic sinken: Sven Bender hat vom BVB einen neuen Vertrag mit einer Laufzeit bis 2021 erhalten. Der Abräumer, der zuletzt in Leverkusen wieder auf seiner Stammposition im defensiven Mittelfeld spielen durfte, wurde von Tuchel regelmäßig als Innenverteidiger eingesetzt und ist dort auch mit Blick auf die kommenden Jahre eine echte Alternative. In Sachen Kompromisslosigkeit und Zweikampfstärke kann er durchaus mit Sokratis konkurrieren. Er ist der Favorit auf die „Vertretungsstelle“ in der Innenverteidigung für die nächsten Wochen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren