Der VfB Speldorf hat im Kreispokal die Hürde DJK Vierlinden genommen und ist in die fünfte Runde eingezogen.

Kreispokal

Speldorf löst Pflichtaufgabe in Duisburg

Marcel Dronia
22. Februar 2016, 09:58 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Der VfB Speldorf hat im Kreispokal die Hürde DJK Vierlinden genommen und ist in die fünfte Runde eingezogen.

Beim Duisburger Bezirksligisten setzte sich der Landesligist verdient mit 3:0 durch.

In der ersten Halbzeit taten sich die Gäste phasenweise noch schwer, lagen aber nach einem Elfmetertreffer von Ibrahim Bayraktar in Führung. Sebastian Freyni war zuvor im Strafraum gefoult worden. Die größte Chance im ersten Durchgang hatte Kapitän Philipp Bartmann, der erst an Vierlindens Keeper und dann an der Latte scheiterte.

Mit dem frühen 2:0 lenkten die Mülheimer das Spiel dann schnell in die richtigen Bahnen. Bayraktar stellte die Weichen mit seinem zweiten Treffer kurz nach dem Wiederanpfiff auf Sieg. Da Janis Timm nur elf Minten später einen dritten Treffer folgen ließ, kamen keine Zweifel am Speldorfer Weiterkommen mehr auf, wenngleich die Mülheimer noch zahlreiche Chancen ungenutzt ließen.

In der ein oder anderen Situation geriet die Speldorfer Defensive im zweiten Durchgang ein wenig unter Druck, Keeper Martin Hauffe behielt aber eine weiße Weste. „Diese Situationen waren aber vielleicht sogar hilfreich, denn sie schärfen noch einmal unsere Sinne“, sagt Trainer Oliver Röder. Der Coach schonte in der Schlussphase des Pokalspiels seine beiden Torschützen Ibrahim Bayraktar und Janis Timm. „Sie sollen sich das Pulver für nächste Woche aufbewahren“, sagte Röder mit einem Schmunzeln.

Rückrundenauftakt gegen Amern

Am kommenden Sonntag startet der VfB mit einem Heimspiel in den zweiten Teil der Landesliga-Saison. Im Duell gegen die VSF Amern aus Schwalmtal (Anstoß: 15.15 Uhr) brauchen die Mülheimer einen Sieg, um sich direkt von den Abstiegsplätzen zu entfernen. Aktuell beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz 15 nur einen Punkt, auf den ersten direkten Abstiegsplatz zwei Zähler. Am 6. März (Anstoß: ebenfalls 15.15 Uhr), folgt ein weiteres Heimspiel gegen den Tabellenletzten Viktoria Goch.

Autor: Marcel Dronia

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren