Stefan Effenberg steht beim SC Paderborn trotz des ersten Punktgewinns in diesem Jahr weiter auf der Kippe.

Effenberg weiter auf der Kippe

1:1 im Derby gegen Bielefeld

sid
21. Februar 2016, 15:25 Uhr
Foto: Getty Images

Foto: Getty Images

Stefan Effenberg steht beim SC Paderborn trotz des ersten Punktgewinns in diesem Jahr weiter auf der Kippe.

Der öffentlich angezählte Trainer holte im Ostwestfalenderby der 2. Liga mit dem SCP bei Arminia Bielefeld ein 1:1 (1:0), ist aber nun seit zehn Spielen sieglos. Ob der Punkt den mächtigen Präsidenten Wilfried Finke überzeugt, ist fraglich: Paderborn liegt weiterhin auf dem Relegationsplatz.

Nicklas Helenius (30.) erlöste Effenberg vor 25.064 Zuschauern immerhin nach 390 torlosen Minuten mit der Führung aus kurzer Distanz. Christopher Nöthe (62.) gelang der Ausgleich für die Arminia, die mit dem Abstiegskampf wohl nichts mehr zu tun haben wird.

SCP-Präsident Finke hatte nach dem ernüchternden 0:4 beim 1. FC Kaiserslautern in einer kuriosen Mischung aus Unterstützung und Druckaufbau gesagt: "Wenn die Ergebnisse nicht passen, werden wir über einen Wechsel nachdenken müssen. Er bleibt im Februar unser Trainer."

Effenberg kämpfte. Er veränderte seine Start-Elf auf fünf Positionen, stand selbst im Pullover im Regen und brüllte Anweisungen. Paderborn stand kompakt und spielte dennoch mutig, was durch Helenius auch belohnt wurde.

Bielefeld begann in einem kampfbetonten Derby nach der Pause vielversprechend - der Ausgleich fiel allerdings, als der Druck gerade nachgelassen hatte. Nöthe erzielte aus 14 Metern sein viertes Saisontor. Anschließend sah es sogar nach dem Bielefelder Siegtor aus, aber Paderborn hielt stand.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Kommentieren