Fußball-Zweitligist MSV Duisburg ist in dieser Saison auswärts ein netter Gast: Auch Freitagabend präsentierten sich die Zebras in Geberlaune.

MSV Duisburg

Gruev-Elf erkämpft Remis

Dirk Retzlaff
19. Februar 2016, 21:18 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Fußball-Zweitligist MSV Duisburg ist in dieser Saison auswärts ein netter Gast: Auch Freitagabend präsentierten sich die Zebras in Geberlaune.

Zwar holte der MSV beim 1:1 (0:0) bei der SpVgg Greuther Fürth den zweiten Auswärtspunkt, gab aber durch einen Elfmeter und einer Roten Karte gegen James Holland den Sieg aus der Hand.

Der MSV sammelte gestern im 22.Spiel erst den 13.Saisonpunkt ein. Trotzdem wertete Trainer Ilia Gruev den Auftritt seiner Mannschaft als positives Signal: „Die Mannschaft lebt. Sie hat gezeigt, dass sie will“, gab der 46-Jährige nach der Partie zu Protokoll.

[person=3540]Kevin Wolze[/person] brachte die Gäste in der 47.Minute in Anschluss an einen Freistoß mit einem abgefälschten 18-Meter-Schuss in Führung. Die zuletzt schwache Abwehrreihe der Duisburger stand gestern gut – bis zur 65.Minute. Mittelfeldspieler [person=30402]James Holland[/person] verursachte einen Foulelfmeter und kassierte die Rote Karte. Der Ex-Duisburger [person=2829]Jürgen Gjasula[/person] ließ sich die Chance nicht entgehen und traf zum 1:1.

In Überzahl drängten die Gastgeber auf den Siegtreffer, doch die Duisburger retteten den Punkt über die Zeit. MSV-Vizekapitän [person=4121]Steffen Bohl[/person] trauerte den verlorenen Punkten nach, suchte aber trotzdem den Strohhalm, der weiter Hoffnung geben soll: „Wir müssen jetzt einfach anfangen, kontinuierlich zu punkten.“

Autor: Dirk Retzlaff

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren