Karl Weiß kehrt im Sommer zurück zu Ratingen 04/19. Dort übernimmt er das Amt des Sportlichen Leiters.

Ratingen 04/19

Weiß hat keine Lust mehr aufs Trainersein

Krystian Wozniak
19. Februar 2016, 17:37 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Karl Weiß kehrt im Sommer zurück zu Ratingen 04/19. Dort übernimmt er das Amt des Sportlichen Leiters.

Der Trainer des Essener Landesligisten ESC Rellinghausen, Karl Weiß, wird den Klub im Sommer verlassen und sich ab dem 1. Juli dem Oberligisten Ratingen 04/19 anschließen. Von 2008 bis 2011 war Weiß in Ratingen bereits Trainer der Blau-Gelben, nun kehrt er als Sportlicher Leiter zurück und tritt die Nachfolge von Michael Kulm an. Kulm hört im Sommer aus beruflichen Gründen auf.

Weiß freut sich sehr auf seine neue Aufgabe in Ratingen. "Ich habe sehr gerne in Rellinghausen gearbeitet", betont der 58-Jährige. "Wir gehen auch nicht im bösen auseinander", fügt er an. "Aber ich möchte nicht mehr als Trainer arbeiten." Zum einen ist es der Beruf, der ihm einfach zu viel Zeit abverlangt, als dass er ausreichend Zeit ins Training stecken kann. Hinzu kommt, dass er nach 30 Jahren eine neue Herausforderung sucht. Er möchte eben im Hintergrund schalten und walten und den Verein nach vorne bringen. "Ich möchte Möglichkeiten entwickeln, Dinge nach vorne bringen. Ich habe schon immer den Kader mitgeplant und das macht mir unheimlich viel Spaß."

Dass er die Möglichkeit sich neu auszuprobieren ausgerechnet in Ratingen bekommt, freut Weiß besonders. "Das Umfeld stimmt, ich kenne die handelnden Personen", erklärt er. Die Mentalität des Klubs liegt ihm einfach. "Selbst ich als Ruhrgebietler fühle mich da wohl", sagt er lachend. "Mit dem Verein konnte ich mich immer identifizieren."

Germania Ratingen ist auch keine schlechte Adresse. In der Stadt ist es die Nummer eins, Oberligafußball kann sich sehen lassen, hinzu kommt, dass der Klub sehr seriös geführt ist. Für Weiß gab es nur noch eine Bedingung, ehe er er seinen Zweijahresvertrag unterzeichnete: Trainer Peter Radojewski soll bleiben.

Ehe er sich jetzt voll und ganz wieder Ratingen zuwendet, will er seine Arbeit in Rellinghausen aber noch vernünftig zu Ende bringen, das ist Weiß ganz wichtig zu betonen. "Ich werde hier noch bis zum Saisonende Gas geben." Nichtsdestotrotz wird er mit einem halben Auge auch zu 04/19 schielen. Der Kader für die nächste Spielzeit stellt sich eben nicht erst ab dem 1. Juli zusammen. Doch mit Kulm hat er auf jeden Fall noch einen verlängerten Arm in Ratingen. Der aktuelle Sportliche Leiter wird seine Verantwortung bei den Gelb-Blauen bis zum Schluss wahrnehmen und auf jeden Fall beratend zur Seite stehen.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren