Bei den Verantwortlichen der Spielvereinigung Schonnebeck war die Freude sehr groß, als die Polizei dem Verein

Schonnebeck - KFC

Grotifant rechnet mit 600 bis 800 Uerdingern

Krystian Wozniak
19. Februar 2016, 12:35 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Bei den Verantwortlichen der Spielvereinigung Schonnebeck war die Freude sehr groß, als die Polizei dem Verein "grünes Licht" für das Heimspiel gegen KFC Uerdingen erteilte.

Bislang hielten sich die Krefelder in dieser Angelegenheit zurück - bis jetzt. Am Freitagmorgen erreichte uns ein Anruf eines sehr aufgeregten Uerdinger Ober-Fans, dem Grotifanten, der auch stellvertretender Fanbeauftragter des Vereins ist: "Wollen die das Spiel wirklich in Schonnebeck austragen? Mit wie vielen Fans rechnen die denn überhaupt? Ich kann nur sagen, dass da mindestens 600 bis 800 KFC-Fans vor Ort sein werden. Wir sind alle heiß auf die Rückrunde. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass auf dieser Anlage solch ein Spiel über die Bühne gehen kann."

Ein Spiel am Uhlenkrug wäre für alle Beteiligten bequemer und sicherer
Andreas Boschek alias "Grotifant"

Andreas Boschek, wie der Grotifant mit bürgerlichem Namen heißt, befürchtet schon jetzt Ausschreitungen. Boschek ist davon überzeugt, dass sich einige Fans von Rot-Weiss Essen - RWE spielt am Freitagabend gegen Wattenscheid 09 - zum Spiel Schonnebeck gegen Uerdingen "verlaufen und Stress suchen werden": "Das ist doch so vorprogrammiert, wie das Amen in der Kirche. Ich weiß, dass wir auch ein paar böse Leute in unseren Reihen haben, die schon jetzt die Messer wetzen. Ein Spiel am Uhlenkrug wäre für alle Beteiligten bequemer und sicherer." Auch die von Schonnebecks gestellten mobilen Toiletten hält Boschek für Unsinn: "Wenn da 200 Mann in der Pause sich erleichtern wollen, dann wird es schon sehr nervig. Das ist doch auch klar."

In Schonnebeck kann die ganze Aufregung aus Krefeld nicht nachvollzogen werden. "Es ist schade, dass man grundsätzlich von dem Schlimmsten ausgeht. Von RWE-Fans wissen weder wir, die wir auch sehr gut in diese Richtung vernetzt sind, noch die zuständigen Behörden nichts. Natürlich wissen wir auch, dass die Uerdinger atmosphärisch gesehen ein Heimspiel haben werden. Aber ich kann versichern, dass wir alles dafür tun werden, dass sich die Krefelder bei uns am Schetters Busch wohlfühlen. Es stand zur Diskussion, das Karten-Kontingent für die KFC-Fans zu reduzieren, aber wir haben Platz für etwa 700 Gäste rund um den überdachten Sitzplatzbereich. Den werden wir komplett den Uerdingern zur Verfügung stellen. Wir in Schonnebeck freuen uns auf ein großes Fußballfest und fahren mit entsprechender Einstellung nächste Woche von zuhause los", erklärt SVS-Pressesprecher Thorsten Sterna.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren