In der A-Junioren Niederrheinliga sieht alles nach einem Dreikampf zwischen RW Oberhausen, dem FC Kray und Bayer Uerdingen aus. Ein Trainer will davon allerdings nichts wissen.

RWO /Kray /B.Uerdingen

Dreikampf um den U19-Aufstieg

Pascal Biedenweg
20. Februar 2016, 09:37 Uhr

Foto: Ketzer

In der A-Junioren Niederrheinliga sieht alles nach einem Dreikampf zwischen RW Oberhausen, dem FC Kray und Bayer Uerdingen aus. Ein Trainer will davon allerdings nichts wissen.

Der Aufstieg in die Junioren-Bundesliga ist der Traum jeder Mannschaft. Für eines der drei Teams könnte dieser Traum ab der nächsten Saison Realität werden. Drei Punkte trennen den Tabellenführer RWO vom Dritten aus Uerdingen. Am übernächsten Spieltag steigt zudem das Spitzenspiel, in dem Bayer die Gäste aus Oberhausen empfängt.

„Natürlich steckt das Spiel gegen RWO bereits im Hinterkopf, aber wir müssen versuchen, das im Spiel gegen Büderich außer Acht zu lassen. Die Liga ist sehr ausgeglichen, deshalb erwarten wir dort ein extrem schweres Auswärtsspiel“, sagt Dennis Wienhusen, Trainer von Bayer Uerdingen.

Gegen RWO waren wir klar überlegen
Muhammed Isiktas (FC Kray)

Auch Muhammed Isiktas, Trainer des FC Kray, möchte von Spiel zu Spiel schauen: „Das Spiel am Wochenende gegen den ETB wird eine harte Nuss. Sie haben eine hohe Qualität und ihr derzeitiger Tabellenplatz gibt diese nicht wirklich wieder.“

Mike Tullberg, Coach der jungen Oberhausener, plagen aktuell Verletzungssorgen: „Wir haben im Moment leider viel Verletzungspech. Vor allem der Ausfall unseres Kapitäns schmerzt natürlich sehr.“

RWO ist der klare Favorit in Sachen Aufstieg
Dennis Wienhusen (Bayer Uerdingen)

Ebenso wie Wienhusen, freut sich Isiktas auf den bevorstehenden Meisterschaftskampf: „Bayer Uerdingen ist auf keinen Fall zu unterschätzen. Im Hinspiel waren wir lange Zeit die bessere Mannschaft, hatten im Endeffekt aber auch Glück, denn der Ausgleich fiel erst in der Nachspielzeit. Auch gegen RWO waren wir klar überlegen. Wenn wir es durch weitere Siege schaffen, sie weiter unter Druck zu setzen, bin ich sicher, dass auch Oberhausen noch Punkte liegen lassen wird. Unser Hauptziel ist es allerdings, unter die ersten Sechs zu kommen.“

Wenn wir es schaffen unsere Leistung Woche für Woche abzurufen, werden wir am Ende zwangsläufig ganz oben stehen
Mike Tullberg (Rot-Weiß Oberhausen)

Nur einer will von einem Dreikampf um den Aufstieg nichts wissen: „Unser primäres Ziel ist es, Spieler für die Erste Mannschaft auszubilden. Wenn wir es schaffen unsere Leistung Woche für Woche abzurufen, werden wir am Ende zwangsläufig ganz oben stehen. Wir haben eine enorme Qualität im Kader“, schlussfolgert Tullberg.

Eine kleine Spitze gegenüber der Konkurrenz konnte der RWO-Coach sich dann aber doch nicht verkneifen: „Uerdingen wird gegen uns wohl auf Asche spielen, damit müssen wir leben und uns danach richten. Wenn wir gegen Kray unsere Leistung wie gewohnt abrufen, bin ich mir 100-prozentig sicher, dass wir das Spiel als Sieger verlassen werden.“

Autor: Pascal Biedenweg

Mehr zum Thema

Kommentieren