Nach einer vermeintlich klaren 2:0-Führung machte sich die SG Kupferdreh-Byfang zum Rückrundenspieltag noch das Leben schwer.

Kupferdreh-Byfang

Mit Müh' und Not zum Sieg gegen Kray

Nico Jung
15. Februar 2016, 15:27 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Nach einer vermeintlich klaren 2:0-Führung machte sich die SG Kupferdreh-Byfang zum Rückrundenspieltag noch das Leben schwer.

Bis zur 76. Minute führte das Team von Michael Wüsten gegen den im Abstiegskampf befindlichen SV Kray mit 2:0. Doch plötzlich erzielten die Gäste innerhalb von zwei Minuten das 2:2. Der Sieg für den Tabellenfünften konnte nur durch einen Elfmeter in der Nachspielzeit gerettet werden. Für Wüsten eine unnötig nervenaufreibende Schlussphase: "Das hätte nicht sein müssen. Wir hätten das 3:0 machen müssen, um das Spiel zu entscheiden. In der ersten Halbzeit haben wir guten Fußball gespielt, doch in der zweiten Hälfte waren wir zu unkonzentriert." Aufgrund der deutlichen Führung sei sich seine Mannschaft zu sicher gewesen und habe nachgelassen.

Auch auf die gesamte Saison kann Wüsten diesen Leistungsabfall beziehen: "Das ist der Grund, weshalb wir stehen, wo wir stehen und warum wir so weit vom Aufstieg weg sind. Wir schaffen es einfach nicht 90 Minuten ein Level zu halten. Das ist ein Kopfthema." Trotz der 15 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Winfried-Kray ist Wüsten weiterhin ehrgeizig für den Rest der Saison: "Der Aufstieg ist abgehakt. Wir wollen in der Rückrunde jedes Spiel gewinnen und dann sehen, wo wir stehen. Dann werden wir in der nächsten Saison wieder angreifen."

Autor: Nico Jung

Mehr zum Thema

Kommentieren