Fußball-Trainer Felix Magath hat sich für eine Revolution bei der Punktevergabe ausgesprochen.

Magath plädiert für Regeländerung

Kein Punkt für ein 0:0

sid
15. Februar 2016, 10:03 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Fußball-Trainer Felix Magath hat sich für eine Revolution bei der Punktevergabe ausgesprochen.

In seiner wöchentlichen Express-Kolumne plädierte der 62-Jährige dafür, dass ein 0:0 keine Punkte mehr einbringen solle. Auf diese Weise seien "die Vereine angehalten, Tore zu schießen, statt nur auf eine stabile Defensive zu setzen".

Auch ein Play-off-System wie im Eishockey oder beim Basketball hält Magath zumindest für diskutabel. Durch K.o.-Spiele könne der Kampf um die Meisterschaft wieder spannender gemacht werden. Allerdings sei eine Meisterschaft nach 34 Spieltagen die ehrlichste.

[vote]834[/vote]

Zu einem anderen Reform-Vorschlag äußerte sich Magath hingegen skeptisch. Die angedachten Veränderungen im Pokal-Wettbewerb gingen zulasten der Amateur-Klubs und nähmen dem Wettbewerb den Reiz. Die Liga solle "lieber in anderen Bereichen Innovationsbereitschaft zeigen", wie etwa bei der Einführung des Videobeweises.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren