Trotz klarer Leistungssteigerung im Vergleich zum Ahlen-Spiel sprang auch gegen Alemannia Aachen (0:1) kein Sieg für RW Oberhausen heraus.

RWOs Caspari

"Schlimmer kann es nicht laufen"

15. Februar 2016, 09:48 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Trotz klarer Leistungssteigerung im Vergleich zum Ahlen-Spiel sprang auch gegen Alemannia Aachen (0:1) kein Sieg für RW Oberhausen heraus.

RS sprach mit einem sichtlich geknickten Christoph Caspari:

Christoph Caspari, wie bewerten Sie die Leistung Ihrer Mannschaft in Aachen?
Was soll ich sagen? Ich glaube, dass wir ein richtig geiles Spiel abgeliefert haben. Vor dieser Kulisse hat das gegen diese Mannschaft richtig Spaß gemacht und wir haben meiner Meinung nach die Aachener über 90 Minuten klar dominiert. Im Endeffekt machen die ihr Tor dann durch eine Standardsituation. Das ist das, was wir nicht hinkriegen. Wir müssen mindestens ein Tor machen, wenn nicht sogar mehrere.

Wie haben Sie die Situation um die Rote Karte für Patrick Bauder miterlebt?
Da möchte ich mich eigentlich gar nicht äußern. Das sind Sachen, die haben meiner Meinung nach auf dem Fußballplatz nichts zu suchen. Soll ich jetzt den Schiedsrichter kritisieren? Der macht seinen Job, vielleicht hat er da seine Entscheidung nicht glücklich getroffen. Aber im Endeffekt muss das nicht so enden. Das schadet uns, schadet dem Fußball. Aber dass dann nur eine Rote Karte fällt, ist zu wenig. Da muss man beide bestrafen. Die gehen beide wie die Irren da rein. Aber es ist einfach enttäuschend. Wir machen ein wirklich gutes Spiel, treffen die Bude nicht und kriegen dann einen Standard. Schlimmer kann es nicht laufen.

Wie kann man diese Niederlage im Hinblick auf die Aufgabe gegen die U23 von Schalke 04 abhaken?
Da kann ich überhaupt noch nicht dran denken. Die Enttäuschung, dass wir hier nichts mitgenommen haben, ist einfach zu groß.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren