Sportdirektor Rouven Schröder hat bei Werder Bremen um Freigabe gebeten, um Nachfolger von Christian Heidel als Manager beim FSV Mainz 05 werden zu können.

Heidel-Nachfolge

Schröder bittet bei Werder um Freigabe

dpa
14. Februar 2016, 14:37 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Sportdirektor Rouven Schröder hat bei Werder Bremen um Freigabe gebeten, um Nachfolger von Christian Heidel als Manager beim FSV Mainz 05 werden zu können.

§Rouven hat mich informiert, dass er Kandidat Nummer eins bei den Mainzern ist. Und er möchte das gerne machen§, bestätigte Bremens Sportchef Thomas Eichin am Sonntag der «Kreiszeitung Syke»: §Natürlich werden wir uns jetzt mit dem Thema beschäftigen.§ Sollte Heidel in den kommenden Tage wie erwartet seinen Abgang zu Schalke 04 verkünden, dürfte Werder Schröder keine Steine in den Weg legen. Schröder hat in Bremen noch einen Vertrag bis 2017.

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren