Samba in Mettmann? Eine nette Komödie mit Hape Kerkeling. Samba in Dorsten? Seit Samstag Realität, weil eine U19-Mannschaft aus Sao Paulo ihr Trainingslager rund um den Jahnsportplatz aufgeschlagen hat. Wo sonst die Kreisliga-Kicker vom FC Rot-Weiß Dorsten gegen den Sickingmühler SV oder Stuckenbusch II antreten, wird in den kommenden zwei Wochen brasilianischer Ballzauber zu bewundern sein.

Brasilianische U19-Auswahl auf Europa-Tour

Samba in Dorsten

gri
07. August 2007, 07:41 Uhr

Samba in Mettmann? Eine nette Komödie mit Hape Kerkeling. Samba in Dorsten? Seit Samstag Realität, weil eine U19-Mannschaft aus Sao Paulo ihr Trainingslager rund um den Jahnsportplatz aufgeschlagen hat. Wo sonst die Kreisliga-Kicker vom FC Rot-Weiß Dorsten gegen den Sickingmühler SV oder Stuckenbusch II antreten, wird in den kommenden zwei Wochen brasilianischer Ballzauber zu bewundern sein.

Und auch die umliegenden hochklassigen U19-Teams kommen auf ihre Kosten. Am Sonntag trat die Truppe in Dorsten gegen Borussia Dortmund an, am Mittwoch (16 Uhr) geht es gegen den VfL Wolfsburg, am Donnerstag (18.30 Uhr) in Bocholt gegen den FC Magdeburg, am Sonntag, 12. August (17.30 Uhr) gegen die SG Wattenscheid 09 und eine Woche später zum Abschluss in Dorsten um 15.30 Uhr gegen Bayer Leverkusen. „Bei so einem Gegner flackern dir die Augen. Die Partien gegen internationale Teams sind immer reizvoll, in solchen Matches können wir sehen, wo wir stehen“, schnalzt BVB-Coach Peter Hyballa mit der Zunge. Sein Wattenscheider Kollege Marco Rudnik ergänzt: "Sonst hat man kaum die Möglichkeit, gegen solch eine Mannschaft zu spielen."

Es gibt jedoch einen Einwand: Die Zauberer kommen zwar allesamt vom Zuckerhut, spielen aber nicht für den großen FC Sao Paulo, sondern stammen lediglich aus dem gleichnamigen Bundesstaat. Tatsächlich ist die Auswahl im "Europäischen Fußballzentrum" im polnischen Lodz beheimatet. Dort sollen die Talente auf eine Karriere bei europäischen Proficlubs vorbereitet werden. Um eventuelle Interessenten aufmerksam zu machen, tingelt die Auswahl von Trainer Wojtek Robaszek insgesamt fünf Monate lang durch ganz Europa und hat bereits Partien gegen Sparta Prag und die polnische U19-Nationalmannschaft hinter sich. Die nächsten stehen nun an – und die Ronaldinhos von morgen dürften sich mächtig ins Zeug legen, um ihrem Traum von der Karriere ein Stückchen näher zu kommen.

Autor: gri

Kommentieren