Nach dem überzeugenden 2:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach empfängt Rot-Weiss Essen am Wochenende den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Dortmund.

RWE U19

Topspiel! Ligaprimus zu Gast 'Am Hallo'

Tino Berges
09. Februar 2016, 12:47 Uhr
Foto: Ben Neumann

Foto: Ben Neumann

Nach dem überzeugenden 2:1-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach empfängt Rot-Weiss Essen am Wochenende den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Dortmund.

RWE-Trainer Jürgen Lucas redet auch nicht lange um den heißen Brei herum, wenn es darum geht, die Qualität des Gegner zu beschreiben: "Der BVB ist sicherlich zur Zeit die beste U19-Mannschaft in Deutschland. Das ist für uns alle, besonders aber für meine Spieler, eine ganz tolle Herausforderung. Wir messen uns mit einigen der stärksten Junioren, die es hier zu Lande gibt", stellt Lucas klar.

Dennoch geht der RWE-Nachwuchs mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein in die Partie. Der Rückrundenstart ist durch den Auswärtssieg bei der Borussia aus Mönchengladbach mehr als geglückt. "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung am vergangenen Wochenende. Wir haben gegen eine Spitzenmannschaft absolut verdient gewonnen und dabei auch spielerisch überzeugt", lobt der 46-Jährige seine Mannschaft. Die Gründe für den tadellosen Auftakt sieht der Coach dabei vor allem in der intensiven und erfolgreichen Vorbereitung. "Unser Auftreten am Sonntag hat mir gezeigt, dass wir in der Winterpause gut gearbeitet haben", resümiert Lucas.

Doch auch Lucas weiß, dass 'gut' gegen den BVB nicht reichen wird, denn die Borussen reisen mit einer beeindruckenden Bilanz im Gepäck an - 13 Siege, 1 Remis, noch keine Niederlage und dabei eine Torbilanz von 55:6. Trotz alledem will sich Lucas nicht schon im Vorfeld geschlagen geben: "Wir haben in der Hinrunde (0:3) über weite Strecken gezeigt, dass wir als Aufsteiger gut mithalten können. Wir werden uns jetzt nicht hinten reinstellen und nur verteidigen. Auch wenn die Dortmunder nicht vielen Schwächen haben, wollen wir mutig agieren. Die Jungs sind richtig heiß auf das Spiel und wollen sich behaupten", weiß der Coach.

Weiterhin fehlen werden auf Essener Seite die Langzeitverletzten [person=29984]Luka Bosnjak[/person] und [person=31283]Maximilian Lange[/person]. Davon abgesehen werden aber wohl alle Mann an Bord sein. "Der eine oder andere hat noch leichte Blessuren vom Gladbach-Spiel, aber die werden zum Wochenende alle wieder verheilt sein", äußert sich Trainer Lucas. In Anbetracht des Gegner kann das auch nicht schaden.

Autor: Tino Berges

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren