Zu einem guten Fußballspiel gehören spektakuläre Tore. Auch da kamen die Besucher des Zweitligagipfels am Freitag auf ihre Kosten.

VfL Bochum

Der Abend der besonderen Tore

07. Februar 2016, 12:27 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Zu einem guten Fußballspiel gehören spektakuläre Tore. Auch da kamen die Besucher des Zweitligagipfels am Freitag auf ihre Kosten.

Denn Marco Terrazzino (zum 1:0) und später Tim Hoogland (zum 2:0) erzielten Treffer, wie sie bei dem Duo nicht gerade selbstverständlich sind.

Terrazzino, einst in Diensten des SC Freiburg, düpierte seinen ehemaligen Klub mit einem Treffer, der für ihn persönlich ins „Raritätenkabinett“ passt. Terrazzino: „In der Jugend waren Kopfballtore bei mir Standard. Im Seniorenbereich dagegen hatte ich nie eine Chance mit dem Kopf erfolgreich abzuschließen.“ Und dann verrät er: „Auch wenn es mir keiner glaubt, ich habe in der Vorbereitung fleißig daran gearbeitet und das hat offensichtlich Früchte getragen.“ Und so ist er vor dem Bayernspiel regelrecht euphorisiert. „Wir gehen mit Freude und Spaß in diese Begegnung. Wenn wir lange ein 0:0 halten und einen guten Konter spielen...“ Dann bricht er den Satz ab und muss schmunzeln.

Schmunzeln ist ein gutes Stichwort für Hoogland. Am Geburtstag des mehrmaligen Weltfußballers Cristiano Ronaldo fühlte er sich am Freitag zu einem besonderen Kabinettstückchen inspiriert. Einen Weitschuss von Timo Perthel verlängerte er mit der Hacke zum 2:0 ins Freiburger Netz. Hoogland: „Vielleicht hat da irgendetwas auf mit abgefärbt.“ Als spektakulären Treffer wollte er sein Tor nicht werten: „Es war wohl eher wichtig.“ Und auf die Bayern angesprochen bremste er ein wenig die Euphorie. „Ich glaube nicht, dass wir oft in den Sechzehnmeterraum des FC Bayern kommen, aber vielleicht reicht ja einmal schon.“

Marco Terrazzino und Tim Hoogland schwärmten von der Atmosphäre, die am Freitag im rewirpower-STADION herrschte., Der einheitliche Tenor: „Das war Gänsehautstimmung.“ Das Duo kann sicher sein, gegen Bayern wird sich das Team auf die Unterstützung der Fans verlassen können. Und wenn dann noch solche Tore fallen, dürfte das rewirpowerSTADION in seinen Grundmauern erbeben.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren