Randalierende Fußballfans des FC Schalke 04 haben am Gelsenkirchener Hauptbahnhof 23 Polizisten verletzt.

Schalke

Ausschreitungen nach Wolfsburg-Spiel

dpa/Elmar Redemann
07. Februar 2016, 12:30 Uhr
Foto: RS

Foto: RS

Randalierende Fußballfans des FC Schalke 04 haben am Gelsenkirchener Hauptbahnhof 23 Polizisten verletzt.

Sie warfen nach der Partie gegen den VfL Wolfsburg am Samstag Flaschen und Steine auf die Beamten, wie die Polizei mitteilte. Die Polizisten waren gerade damit beschäftigt, die Abreise der Wolfsburger Gästefans zu sichern. Anschließend rannten die Randalierer ins Vereinsheim der Fangruppe "Hugos" in der Nähe des Bahnhofs.

Dort wurde lange zwischen Polizei und den beteiligten Fans verhandelt. Auch das Schalker Fanprojekt und der Verein "Königsblaue Hilfe e. V." waren eingebunden - so konnte eine Eskalation verhindert werden. 143 Fans wurden erkennungsdienstlich behandelt. Im Anschluss wurde das Vereinsheim durchsucht. Die Gelsenkirchener Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung ein.

Die Schalker hatten die Partie in der Bundesliga mit 3:0 gewonnen.

Autor: dpa/Elmar Redemann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren