Vor dem Auswärtsspiel (Freitag, 19.30 Uhr) bei Rot-Weiß Oberhausen hat Ahlens Trainer Marco Antwerpen noch einige Kopfschmerzen.

RW Ahlen

Viele Fragezeichen vor RWO-Spiel

Krystian Wozniak
04. Februar 2016, 11:37 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Vor dem Auswärtsspiel (Freitag, 19.30 Uhr) bei Rot-Weiß Oberhausen hat Ahlens Trainer Marco Antwerpen noch einige Kopfschmerzen.

Während Rouven Meschede (Gelbsperre), Daniel Schaffer (Trainingsrückstand) und Ihab Darwiche (Adduktorenprobleme) definitiv ausfallen werden, stehen hinter Julius Richter und Timo Achenbach (beide Grippe) noch Fragezeichen. "Wir müssen es so nehmen, wie es kommt. Natürlich hätten wir bei dieser schweren Aufgabe gerne alle Mann an Bord", berichtet Antwerpen.

Für den RWA-Coach gehört Rot-Weiß Oberhausen zweifelsohne zu den besten Mannschaften der Liga und ist eine ganz harte Nuss: "Wir fahren nicht nach Oberhausen, um die drei Punkte kampflos abzugeben. Aber es muss schon vieles passen, damit wir etwas mitnehmen. RWO ist auch nach dem Verkauf von David Jansen eine sehr starke Truppe - allen voran in der Offensive. Spieler wie Simon Engelmann oder Raphael Steinmetz sind immer für ein Tor gut."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren