Jan Siewert erwartet ein intensives Spiel am Samstag (14Uhr) beim SV Rödinghausen.

RWE

Killerinstinkt gesucht, Gulden noch fraglich

Nico Jung
03. Februar 2016, 15:15 Uhr
Foto: Gröner

Foto: Gröner

Jan Siewert erwartet ein intensives Spiel am Samstag (14Uhr) beim SV Rödinghausen.

Nach dem 0:0 gegen die Zweitvertretung des 1. FC Köln zum Rückrundenauftakt stecken die Essener weiter im Keller fest. Zwei Punkte beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, wobei die Essener ein Spiel mehr ausgetragen haben als Schalke II auf Rang 15.

Ein Sieg beim siebtplatzierten SV Rödinghausen wäre nun wichtig, um sich vorerst von den Abstiegsrängen zu distanzieren. Trainer Jan Siewert ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst: "Es wird ein intensives Spiel auf tiefem Boden. Nachdem das Spiel von Rödinghausen gegen die SSVg Velbert ausgefallen ist, werden sie sich freuen wieder spielen zu dürfen. Außerdem haben sie eine gute Offensivreihe und eine gewachsene Mannschaft."

[vote]821[/vote]

Dabei erhofft sich der Coach etwas mehr Zielstrebigkeit von seiner Mannschaft als beim 0:0 zum Rückrundenauftakt gegen Köln: "Wir haben ein gutes Spiel gemacht, aber kein sehr gutes, denn wir haben kein Tor geschossen. Da haben uns noch die Unbeschwertheit und der Killerinstinkt gefehlt." Ob Neuzugang [person=8905]Henrik Gulden[/person] vom VfL Bochum schon zum Einsatz kommt, steht allerdings noch nicht fest. Nachdem er das Pfeiffersche Drüsenfieber auskuriert hatte, wolle man "nichts überstürzen." Siewert ließ aber verlauten, dass der 20-Jährige gut trainiert habe und voll belastbar sei. Wer den nach seiner gelb-roten Karte gesperrten [person=3705]Leon Binder[/person] ersetzen wird, konnte Siewert ebenfalls noch nicht sagen: "Es kann sein, dass [person=29417]Jeffrey Obst[/person] das wieder übernehmen wird. Wir werden da aber mehrere Möglichkeiten prüfen."

Autor: Nico Jung

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren