Rot-Weiss Essens Chef-Trainer Jan Siewert konnte am Mittwoch positive Nachrichten bezüglich zweier verletzter Neuzugänge verkünden.

RWE

Yesilova-OP gut verlaufen, vier Mann zurück

Nico Jung
03. Februar 2016, 14:21 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Rot-Weiss Essens Chef-Trainer Jan Siewert konnte am Mittwoch positive Nachrichten bezüglich zweier verletzter Neuzugänge verkünden.

[person=8683]Emre Yesilova[/person], bei dem nach seinem Wechsel vom FC Kray ein Anriss des Syndesmosebandes, ein Ermüdungsbruch und ein Knorpelschaden diagnostiziert wurden, wurde am Dienstag erfolgreich operiert.

[vote]821[/vote]

Bereits vor einer Woche sei bereits die Operation eines weiteren Neuzugangs, Kai Druschky, der sich in einem Testspiel den Knöchel gebrochen hatte, gut verlaufen. Außerdem seien die beiden Verletzungen laut Siewert "nicht so schlimm wie befürchtet."

Außerdem durfte sich der Coach auf dem Trainingsplatz über einige Rekonvaleszenten freuen: [person=2002]Marwin Studtrucker[/person], [person=2110]Gino Windmüller[/person], [person=12310]Niclas Heimann[/person] und [person=5769]Moritz Fritz[/person] konnten wieder leichte Laufübungen absolvieren.

Autor: Nico Jung

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren