Der FC Ingolstadt hat den ersten Sieg in der neuen Spielzeit der Regionalliga Süd gefeiert. Am zweiten Spieltag gewann der Tabellenfünfte der abgelaufenen Saison deutlich mit 5:1 (4:0) bei der SV Elversberg, die ohne Punktgewinn auf dem letzten Tabellenplatz liegt. Ingolstadt war mit einer 2:3 (0:2)-Heimniederlage gegen die Stuttgarter Kickers gestartet und kletterte durch den

Elversberg kassiert Heimpleite gegen Ingolstadt

Nach 1:5 nun Liga-Schlusslicht

05. August 2007, 20:13 Uhr

Der FC Ingolstadt hat den ersten Sieg in der neuen Spielzeit der Regionalliga Süd gefeiert. Am zweiten Spieltag gewann der Tabellenfünfte der abgelaufenen Saison deutlich mit 5:1 (4:0) bei der SV Elversberg, die ohne Punktgewinn auf dem letzten Tabellenplatz liegt. Ingolstadt war mit einer 2:3 (0:2)-Heimniederlage gegen die Stuttgarter Kickers gestartet und kletterte durch den "Dreier" auf Platz fünf.

Steffen Wohlfarth (7.), Daniel Jungwirth (11.) und Stefan Leitl (12.) sorgten früh für eine schnelle 3:0-Führung der Gäste, Ersin Demir (32.) erhöhte zum Pausenstand. Nachdem Carsten Birk in der 49. Minute per Foulelfmeter auf 1:4 verkürzt hatte, stellte erneut Jungwirth (53.) den alten Abstand wieder her.

Autor:

Kommentieren